Daniel Cottäus

Daniel Cottäus

Daniel Cottäus zählt seit 2017 als Reporter zum Team der DeichStube, das rund um die Uhr über den SV Werder Bremen berichtet. Der gebürtige Bremer war zuvor mehrere Jahre lang als Lokalsportredakteur für den Weser Kurier tätig. 2015 wurde er mit dem niedersächsischen Sportjournalistenpreis ausgezeichnet.

Zuletzt verfasste Artikel:

Werder-Trainingslager-Ticker: Nur ein Training an Tag acht - Rapp, Agu und Brandt nicht auf dem Platz

Werder-Trainingslager-Ticker: Nur ein Training an Tag acht - Rapp, Agu und Brandt nicht auf dem Platz

Zell am Ziller - Der SV Werder Bremen um Trainer Ole Werner schlägt seine Zelte im Trainingslager im Zillertal auf und setzt die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison bis zum 10. Juli in Österreich fort. Die DeichStube ist live vor Ort und berichtet für Euch rund um die Uhr von allen Trainingseinheiten, Testspielen und möglichen Transfers.
Werder-Trainingslager-Ticker: Nur ein Training an Tag acht - Rapp, Agu und Brandt nicht auf dem Platz
Werder Bremen lädt „Kurvenhelden“ zu Pizarros Abschiedsspiel ein

Werder Bremen lädt „Kurvenhelden“ zu Pizarros Abschiedsspiel ein

Bremen - Die Bitte war durchaus ungewöhnlich und wurde keineswegs überall wohlwollend aufgenommen: Vor zwei Jahren, zu Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland, hatte der SV Werder Bremen seine Dauerkartenbesitzer darum gebeten, auf eine Rückerstattung für ihre Tickets zu verzichten.
Werder Bremen lädt „Kurvenhelden“ zu Pizarros Abschiedsspiel ein
Jens Stage kommt fürs Zentrum: Werder Bremen verpflichtet Mittelfeldspieler vom FC Kopenhagen für vier Millionen Euro

Jens Stage kommt fürs Zentrum: Werder Bremen verpflichtet Mittelfeldspieler vom FC Kopenhagen für vier Millionen Euro

Bremen – Auf den Rängen herrschte gähnende Leere, die Tore waren abgebaut, und um Teile des Platzes herum flatterte rot-weißes Absperrband – kurz: Die besondere Atmosphäre, die das Bremer Weserstadion an Spieltagen erzeugen kann, war am Mittwochmittag allerhöchstens zu erahnen. Was nichts daran änderte, dass Jens Stage direkt nach seinem allerersten Rundgang durch die Arena ins Schwärmen geriet. Aber so richtig. „Es ist fantastisch, hier zu sein“, sagte der 25-Jährige – und fügte an: „Ich bin bereit, in diesem Stadion zu spielen, am liebsten schon in fünf Minuten.“
Jens Stage kommt fürs Zentrum: Werder Bremen verpflichtet Mittelfeldspieler vom FC Kopenhagen für vier Millionen Euro
Abschiedsspiel: Werder-Bremen-Legende Claudio Pizarro trommelt Stars zusammen

Abschiedsspiel: Werder-Bremen-Legende Claudio Pizarro trommelt Stars zusammen

Bremen – Es war exakt 10.57 Uhr, als Claudio Pizarro am Mittwochvormittag den Medienraum des Bremer Weserstadions betrat – drei Minuten vor der vereinbarten Zeit. Während einige Kameraleute noch an ihren Stativen schraubten und Reporter Schreibblöcke aus ihren Rücksäcken holten, sagte der Peruaner mit seinem charismatischen Lächeln im Gesicht: „Es ist doch normal, dass man pünktlich kommt, oder nicht?“ Ein Satz nur, und sofort herrschte allgemeine Heiterkeit im Raum, die in der folgenden halben Stunde anhalten sollte.
Abschiedsspiel: Werder-Bremen-Legende Claudio Pizarro trommelt Stars zusammen
Vierter Neuzugang: Werder Bremen holt Jens Stage vom FC Kopenhagen

Vierter Neuzugang: Werder Bremen holt Jens Stage vom FC Kopenhagen

Bremen - Einen Tag vor der Abreise ins Sommer-Trainingslager hat der SV Werder Bremen den nächsten Neuzugang für die kommende Saison bekannt gegeben: Wie der Verein am Mittwochmittag mitteilte, wechselt Mittelfeldspieler Jens Stage vom FC Kopenhagen an die Weser und wird bereits am Donnerstag mit der Mannschaft von Cheftrainer Ole Werner ins österreichische Zillertal reisen. Über die genauen Wechselmodalitäten haben die Vereine Stillschweigen vereinbart. Da Stages Vertrag in Kopenhagen noch bis 2024 lief, dürfte eine Ablöse fällig geworden sein. 
Vierter Neuzugang: Werder Bremen holt Jens Stage vom FC Kopenhagen
Werders Ex-Spieler Mirko Votava in den Ruhestand verabschiedet

Werders Ex-Spieler Mirko Votava in den Ruhestand verabschiedet

Bremen – Er hat während seiner aktiven Laufbahn 480 Pflichtspiele für Werder Bremen bestritten, ist mit dem Verein zweimal Deutscher Meister, zweimal DFB-Pokalsieger und einmal Europapokalsieger geworden – nun sagt er den Grün-Weißen endgültig Tschüss: Mirko Votava, der zuletzt als Scout bei Werder beschäftigt war, ist offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden.
Werders Ex-Spieler Mirko Votava in den Ruhestand verabschiedet
Für die Rasenqualität: Werder Bremen setzt auf Vogelscheuchen

Für die Rasenqualität: Werder Bremen setzt auf Vogelscheuchen

Bremen - Es ist schon ein herrlicher Anblick, den die Trainingsplätze des SV Werder Bremen in diesen Tagen abgeben: Sattgrüner Rasen, dicht gewachsen, kurz gemäht - ganz offensichtlich hat sich die Arbeit der Greenkeeper während der bisherigen Sommerpause mehr als gelohnt. Damit die Qualität des neuen Geläufs möglichst lange möglichst hoch bleibt, greift Werder unter anderem zu einem speziellen Mittel, das das Grün gegen natürliche Feinde aus der Luft schützen soll.
Für die Rasenqualität: Werder Bremen setzt auf Vogelscheuchen
Verletzt, aber selbstbewusst: Werders Neuzugang Dikeni Salifou fällt mit forschen Tönen auf

Verletzt, aber selbstbewusst: Werders Neuzugang Dikeni Salifou fällt mit forschen Tönen auf

Bremen – Für Dikeni Salifou war es am Dienstagmittag der erste größere Medientermin seiner Karriere, und natürlich hätte der 19-Jährige während seiner offiziellen Vorstellung als Neuzugang des SV Werder Bremen sehr gerne direkt über sportliche Ziele und Ambitionen gesprochen. Es kam allerdings anders: Zunächst ging es um ein unerfreuliches Thema.
Verletzt, aber selbstbewusst: Werders Neuzugang Dikeni Salifou fällt mit forschen Tönen auf
Werder Bremen gegen VfB Oldenburg: So seht ihr das Testspiel heute live und kostenlos im Internet-TV

Werder Bremen gegen VfB Oldenburg: So seht ihr das Testspiel heute live und kostenlos im Internet-TV

Bremen - Der SV Werder Bremen befindet sich in der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison. An diesem Samstag, 25. Juni, steht für die Grün-Weißen das erste Testspiel auf dem Programm. Um 16 Uhr trifft Werder im Stadion am Berliner Ring in Verden/Aller auf den Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg. Die Partie kann live im Internet-TV verfolgt werden.
Werder Bremen gegen VfB Oldenburg: So seht ihr das Testspiel heute live und kostenlos im Internet-TV
Fix: Werder-Talent Yannik Engelhardt wird erneut an Freiburgs U23 verliehen

Fix: Werder-Talent Yannik Engelhardt wird erneut an Freiburgs U23 verliehen

Bremen - Erneute Leihe für Yannik Engelhardt: Das Talent des SV Werder Bremen wird ein weiteres Jahr für die U23 des SC Freiburg auflaufen. Was die DeichStube bereits vor zwei Wochen berichtete, bestätigte Werder am Freitagnachmittag in einer Mitteilung. „Yannik hat sich in der letzten Saison gut entwickelt und wir sind überzeugt, dass ihm ein weiteres Jahr in der 3. Liga guttun wird, daher haben wir uns auf die Ausweitung der Leihe verständigt“, erklärte Clemens Fritz, Leiter Scouting und Profifußball bei den Grün-Weißen.
Fix: Werder-Talent Yannik Engelhardt wird erneut an Freiburgs U23 verliehen
Werder-Talent Johan Mina vor Leih-Wechsel nach Ecuador

Werder-Talent Johan Mina vor Leih-Wechsel nach Ecuador

Bremen – Johan Mina hat offenbar einen neuen Club gefunden. Wie die ecuadorianische Tageszeitung „El Universo“ berichtet, steht das Talent des SV Werder Bremen unmittelbar vor einem Leih-Wechsel zu seinem alten Verein CS Emelec.
Werder-Talent Johan Mina vor Leih-Wechsel nach Ecuador
Besondere Erinnerung an den Werder-Aufstieg: Jetzt eine handsignierte Ole-Werner-Maske gewinnen!

Besondere Erinnerung an den Werder-Aufstieg: Jetzt eine handsignierte Ole-Werner-Maske gewinnen!

Bremen - Sie waren heiß begehrt und schnell vergriffen! Die Ole-Werner-Masken, die die DeichStube vor Werder Bremens letztem Saisonspiel gegen den SSV Jahn Regensburg verteilt hat, erfreuten sich großer Beliebtheit - und zwar nicht nur bei den Fans.
Besondere Erinnerung an den Werder-Aufstieg: Jetzt eine handsignierte Ole-Werner-Maske gewinnen!
Ex-Boss Born macht sich für Versöhnung zwischen Thomas Schaaf und Werder stark

Ex-Boss Born macht sich für Versöhnung zwischen Thomas Schaaf und Werder stark

Als Thomas Schaafs Vertrag als Technischer Direktor des SV Werder Bremen im Sommer 2021 nach drei Jahren nicht verlängert wurde, gab es ungewöhnlich laute Misstöne rund um die Trennung. Der Double-Trainer von 2004 ärgerte sich damals darüber, dass der Verein sein Aus öffentlich mit wirtschaftlichen Gründen erklärt hatte, weil er sich dadurch in ein falsches Licht gerückt sah. Via DeichStube machte Schaaf daraufhin seinem Unmut Luft. Seitdem gilt das Verhältnis zwischen ihm und Werder als abgekühlt – was sich aber bald ändern könnte. Zumindest, wenn es nach einem ehemaligen Werder-Boss geht.
Ex-Boss Born macht sich für Versöhnung zwischen Thomas Schaaf und Werder stark
Blick über den Tellerrand: Wie Werder Bremen nach einem neuen Technischen Direktor fahndet

Blick über den Tellerrand: Wie Werder Bremen nach einem neuen Technischen Direktor fahndet

Bremen – Es ist ein Abgang, der Werder Bremen wehtut. Und zwar richtig. Weshalb ihn der Verein auch liebend gerne verhindert hätte. Heiko Flottmann war aber einfach nicht mehr umzustimmen. Seit 2016 war der heute 65-Jährige im Nachwuchsleistungszentrum als Sportlicher Leiter für den Bereich U 16 bis U 17 verantwortlich gewesen, ehe er sich nun für eine neue Herausforderung entschied und demnächst als Sportlicher Leiter in die Nachwuchsabteilung von Arminia Bielefeld einsteigt.
Blick über den Tellerrand: Wie Werder Bremen nach einem neuen Technischen Direktor fahndet
Fall Lee Buchanan: Werder Bremen wartet weiter, doch jetzt erhöht die EFL den Druck auf Derby County

Fall Lee Buchanan: Werder Bremen wartet weiter, doch jetzt erhöht die EFL den Druck auf Derby County

Bremen – Ob es am Ende klappt, ist unklar - und wann es eine Entscheidung gibt, ebenso. Fest steht nur, dass sich am grundsätzlichen Plan des SV Werder Bremen nichts geändert hat: Nach Informationen der DeichStube arbeitet der Bundesliga-Aufsteiger weiterhin an einer Verpflichtung des Linksverteidigers Lee Buchanan, muss sich dabei aber nach wie vor in Geduld üben.
Fall Lee Buchanan: Werder Bremen wartet weiter, doch jetzt erhöht die EFL den Druck auf Derby County
Werder verliert Heiko Flottmann: Nachwuchs-Fachmann wechselt nach Bielefeld

Werder verliert Heiko Flottmann: Nachwuchs-Fachmann wechselt nach Bielefeld

Bremen – In den vergangenen sechs Jahren war Heiko Flottmann für den SV Werder Bremen aktiv, zuletzt als Sportlicher Leiter im Bereich U16 bis U17 – künftig wird sich der 65-Jährige nun einer anderen Aufgabe widmen.
Werder verliert Heiko Flottmann: Nachwuchs-Fachmann wechselt nach Bielefeld
SV Werder erklärt geplatzten Singh-Transfer: „Nicht die wirtschaftlichen Mittel, um einen Spieler zu verpflichten, der nicht direkt zur Verfügung steht“

SV Werder erklärt geplatzten Singh-Transfer: „Nicht die wirtschaftlichen Mittel, um einen Spieler zu verpflichten, der nicht direkt zur Verfügung steht“

Bremen – Mit dem FC Bayern München war längst alles klar. Auch mit dem Spieler hatte der SV Werder Bremen bereits eine Einigung erzielt – und doch wird Sarpreet Singh überraschend nicht zum Bundesliga-Aufsteiger wechseln. „Wir haben von einer Verpflichtung Abstand genommen“, sagt Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz gegenüber der DeichStube – und betont: „Es ist schade, da er ein interessanter Spieler ist.“ Der Grund für das plötzliche Bremer Umdenken? Singhs Schambeinentzündung, wegen der der 23-Jährige als Leihspieler des SSV Jahn Regensburg bereits die komplette Schlussphase der abgelaufenen Zweitliga-Saison verpasst hatte – und wegen der er weiter längerfristig ausfallen wird.
SV Werder erklärt geplatzten Singh-Transfer: „Nicht die wirtschaftlichen Mittel, um einen Spieler zu verpflichten, der nicht direkt zur Verfügung steht“
Keine Rückkehr zum SV Werder: Luc Ihorst wechselt fest nach Braunschweig

Keine Rückkehr zum SV Werder: Luc Ihorst wechselt fest nach Braunschweig

Bremen – Luc Ihorst hatte in der abgelaufenen Saison mit einigen Verletzungen zu kämpfen, am Ende gab es für den Leihspieler des SV Werder Bremen aber dennoch Grund zur Freude: Mit Eintracht Braunschweig feierte der Stürmer als Tabellenzweiter der 3. Liga den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Seit Sonntag steht nun fest, dass Ihorst nicht nach Bremen zurückkehren wird, sondern den Weg mit den „Löwen“ ins Unterhaus antritt: Der 22-Jährige wechselt nach seiner einjährigen Ausleihe fest nach Braunschweig.
Keine Rückkehr zum SV Werder: Luc Ihorst wechselt fest nach Braunschweig
Wechsel wegen Schambeinentzündung geplatzt: Werder Bremen entscheidet sich gegen Transfer von Sarpreet Singh

Wechsel wegen Schambeinentzündung geplatzt: Werder Bremen entscheidet sich gegen Transfer von Sarpreet Singh

Bremen - Mit dem Spieler und dessen Verein war bereits alles geklärt - und doch ist der Transfer von Sarpreet Singh vom FC Bayern München zum SV Werder Bremen auf den letzten Metern noch geplatzt. Die Bremer haben sich wegen Singhs Gesundheitszustand gegen einen Transfer entschieden. Das berichtete zuerst der „kicker“, Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz hat den geplatzten Wechsel gegenüber der DeichStube bestätigt.
Wechsel wegen Schambeinentzündung geplatzt: Werder Bremen entscheidet sich gegen Transfer von Sarpreet Singh
Milos Veljkovic verlängert Vertrag und komplettiert die Abwehrplanungen beim SV Werder

Milos Veljkovic verlängert Vertrag und komplettiert die Abwehrplanungen beim SV Werder

Bremen – Ein Spiel noch, dann ist Urlaub. Dann ist die lange und kräftezehrende Saison 2021/2022 für Milos Veljkovic endgültig vorbei. Mit der serbischen Nationalmannschaft tritt der Innenverteidiger am Sonntagabend in der Nations League auswärts gegen Slowenien an. Danach wird er sich direkt in die freie Zeit verabschieden – und seit Samstag steht nun auch fest, wo Veljkovic seine Arbeit nach der Sommerpause wieder aufnehmen wird: beim SV Werder Bremen.
Milos Veljkovic verlängert Vertrag und komplettiert die Abwehrplanungen beim SV Werder
Endgültig fix: Werder-Verteidiger Milos Veljkovic verlängert Vertrag bis 2025

Endgültig fix: Werder-Verteidiger Milos Veljkovic verlängert Vertrag bis 2025

Bremen - Jetzt ist es amtlich: Milos Veljkovic hat wie erwartet seinen Vertrag beim SV Werder Bremen verlängert und wird der Mannschaft von Cheftrainer Ole Werner damit auch nach dem Bundesliga-Aufstieg weiterhin zur Verfügung stehen. Am Samstag haben Verein und Spielerseite die letzten Details geklärt, die Vertragsverlängerung perfekt gemacht - und offiziell bekannt gegeben. Nach Informationen der DeichStube ist Veljkovics neues Arbeitspapier bis 2025 gültig.
Endgültig fix: Werder-Verteidiger Milos Veljkovic verlängert Vertrag bis 2025
Ducksch schließt Werder-Abgang aus - Berater Akan: „Seine Entscheidung steht fest“

Ducksch schließt Werder-Abgang aus - Berater Akan: „Seine Entscheidung steht fest“

Bremen – Bis die Arbeit wieder ruft, bleibt Marvin Ducksch noch etwas Zeit zum Ausspannen. Erst ab dem 19. Juni steht bei Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen die Leistungsdiagnostik vor dem Trainingsstart an, und viel früher dürfte der Stürmer auch nicht am Weserstadion aufschlagen. Großes Thema ist er dort aber trotzdem schon jetzt, weil es in diesen Tagen einmal mehr um seine Vertragssituation geht - oder genauer: Um die Ausstiegsklausel, die in Ducksch‘ bis 2024 laufenden Arbeitspapier verankert ist.
Ducksch schließt Werder-Abgang aus - Berater Akan: „Seine Entscheidung steht fest“
Nachfolger von Thomas Schaaf gesucht: SV Werder Bremen plant wieder mit Technischem Direktor

Nachfolger von Thomas Schaaf gesucht: SV Werder Bremen plant wieder mit Technischem Direktor

Bremen – Wer kommt? Wer geht? Wer wird ausgeliehen? Wer zurückgeholt? Personalmeldungen, das ist eine Art ungeschriebenes Gesetz im Profifußball, haben zwischen den Saisons Jahr für Jahr Hochkonjunktur, was beim SV Werder Bremen natürlich nicht anders ist. Auch am Osterdeich arbeiten sie nach dem Bundesliga-Aufstieg während der Sommerpause eifrig an Transfers, von denen die ersten auch schon über die Bühne gegangen sind und von denen noch einige folgen sollen. Auf Werders Liste steht dabei auch eine Personalie, die zwar längst nicht die Strahlkraft eines Neuzugangs für das Profiteam besitzt – die für die Zukunftspläne des Vereins aber mindestens genauso wichtig ist: Ein neuer Technischer Direktor soll im Sommer seine Arbeit aufnehmen, was angesichts der Bremer Geschichte dieses Postens durchaus eine brisante Nachricht darstellt.
Nachfolger von Thomas Schaaf gesucht: SV Werder Bremen plant wieder mit Technischem Direktor
Funkel über Werder-Stürmer: „Marvin Ducksch kann in der Bundesliga bestehen“

Funkel über Werder-Stürmer: „Marvin Ducksch kann in der Bundesliga bestehen“

Bremen – Vier Jahre ist es jetzt her, da hat Friedhelm Funkel einmal große Hoffnungen mit dem Namen Marvin Ducksch verbunden – es waren Hoffnungen, die am Ende nicht in Erfüllung gehen sollten. Als Trainer des Bundesliga-Aufsteigers Fortuna Düsseldorf begrüßte Funkel den Angreifer im Sommer 2018 als Neuzugang in seinem Kader. Mit der Empfehlung von 18 Zweitliga-Toren für Holstein Kiel war Ducksch ins Rheinland gekommen, wo es für den heutigen Profi des SV Werder Bremen überhaupt nicht rund laufen sollte.
Funkel über Werder-Stürmer: „Marvin Ducksch kann in der Bundesliga bestehen“
Kommentar zum Abschied Ömer Topraks vom SV Werder Bremen: Gute Entscheidung für beide Seiten

Kommentar zum Abschied Ömer Topraks vom SV Werder Bremen: Gute Entscheidung für beide Seiten

Ein Kommentar von Daniel Cottäus. Ömer Toprak und Werder Bremen gehen ab sofort getrennte Wege, was sowohl aus Sicht des scheidenden Kapitäns als auch aus Sicht des Vereins eine logische Entscheidung ist.
Kommentar zum Abschied Ömer Topraks vom SV Werder Bremen: Gute Entscheidung für beide Seiten
Ömer Toprak lehnt Angebot ab: Kapitän verlängert den Vertrag nicht und verlässt den SV Werder Bremen

Ömer Toprak lehnt Angebot ab: Kapitän verlängert den Vertrag nicht und verlässt den SV Werder Bremen

Bremen – Seine Aufzählung ist umfangreich. Sie handelt von Höhen und Tiefen, von Rückschlägen und schönen Momenten – und sie lässt Ömer Toprak in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung des SV Werder Bremen zu dem Schluss kommen: „In den drei Jahren war so ziemlich alles dabei.“
Ömer Toprak lehnt Angebot ab: Kapitän verlängert den Vertrag nicht und verlässt den SV Werder Bremen
Kein Wechsel zu Werder Bremen: Pascal Groß verlängert Vertrag bei Brighton & Hove Albion

Kein Wechsel zu Werder Bremen: Pascal Groß verlängert Vertrag bei Brighton & Hove Albion

Bremen - Er war der absolute Wunschspieler vieler Bremer Fans, doch Pascal Groß wird in diesem Sommer definitiv nicht zum SV Werder Bremen wechseln. Der Mittelfeldspieler hat sich gegen eine Rückkehr nach Deutschland entschieden und seinen Vertrag bei Premier-League-Club Brighton & Hove Albion bis zum Sommer 2024 verlängert. Das gaben die „Seagulls“ am Freitagnachmittag bekannt.
Kein Wechsel zu Werder Bremen: Pascal Groß verlängert Vertrag bei Brighton & Hove Albion
Wegen Werder Bremen: HSV-Sponsor ändert eigene Logo-Farbe auf Trikot

Wegen Werder Bremen: HSV-Sponsor ändert eigene Logo-Farbe auf Trikot

Hamburg – Der neue Hauptsponsor des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat auf Kritik von Fans reagiert und seine eigene Logofarbe auf den Spielertrikots geändert. Statt in grün-weiß, den Farben des Hamburger Erzrivalen Werder Bremen, werde das Logo des Versicherungsunternehmens „HanseMerkur“ künftig in schwarz zu sehen sein, teilte der Verein am Donnerstag mit.
Wegen Werder Bremen: HSV-Sponsor ändert eigene Logo-Farbe auf Trikot
Transfer von Derbys Lee Buchanan: SV Werder Bremen wartet auf die Entscheidung der EFL

Transfer von Derbys Lee Buchanan: SV Werder Bremen wartet auf die Entscheidung der EFL

Bremen – Eigentlich sollte er längst eine feste Verpflichtung des SV Werder Bremen sein, doch im Fall Lee Buchanan ist weiterhin Geduld gefragt. Der Bundesliga-Aufsteiger wartet nun auf die Entscheidung der English Football League (EFL). Die muss klären, ob der 21-jährige Linksverteidiger seinen Club Derby County ablösefrei verlassen darf oder ob eine Vertragsverlängerung gültig ist. Nach Informationen der DeichStube kann es noch ein paar Tage dauern, bis Klarheit herrscht. Und ob damit dann auch das letzte Wort gesprochen ist, bleibt abzuwarten. Es könnten von beiden Seiten auch Rechtsmittel eingelegt werden.
Transfer von Derbys Lee Buchanan: SV Werder Bremen wartet auf die Entscheidung der EFL
„Es kann kein anderes Ziel als den Klassenerhalt geben“ - Werder-Manager Frank Baumann über Morddrohungen,  Anfang und die neue Saison

„Es kann kein anderes Ziel als den Klassenerhalt geben“ - Werder-Manager Frank Baumann über Morddrohungen, Anfang und die neue Saison

Bremen – 2021 mit Werder Bremen abgestiegen und von nicht wenigen Fans persönlich dafür verantwortlich gemacht, 2022 dann wieder aufgestiegen – und plötzlich ein gefeierter Sportchef: Es ist ein Jahr der Extreme, das hinter Frank Baumann liegt. Im Interview mit der DeichStube erklärt der 46-Jährige, wie er damit umgegangen ist, welche Rolle er Werder in der neuen Bundesliga-Saison zutraut und wie die Impfpass-Affäre rund um Markus Anfang dem Verein sogar geholfen hat.
„Es kann kein anderes Ziel als den Klassenerhalt geben“ - Werder-Manager Frank Baumann über Morddrohungen, Anfang und die neue Saison
Ajax Amsterdam heiß auf Ilia Gruev? Werder Bremen will mit Mittelfeldspieler verlängern

Ajax Amsterdam heiß auf Ilia Gruev? Werder Bremen will mit Mittelfeldspieler verlängern

Bremen - Sein erstes Profitor überhaupt war für Werder Bremen am Ende wegweisend auf dem Weg zum Bundesliga-Aufstieg: Während des 4:1-Erfolgs am 31. Spieltag beim FC Schalke 04 brachte Ilia Gruev die Bremer früh mit 1:0 in Führung, was zweifelsohne seine auffälligste, aber bei Weitem nicht einzig starke Aktion während der Saison war. Gruevs 26 Einsätze zeigen, dass er bei Werder den Status eines reinen Perspektivspielers längst verlassen hat - deswegen soll er auch langfristig bleiben.
Ajax Amsterdam heiß auf Ilia Gruev? Werder Bremen will mit Mittelfeldspieler verlängern
Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 3 - Sturm: Marvin Ducksch sofort voll da

Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 3 - Sturm: Marvin Ducksch sofort voll da

Bremen – Gemeinsam 39 Saisontore und 18 Assists – mehr als diese beiden Zahlen braucht es im Grunde nicht, um die große Bedeutung hervorzuheben, die die Stürmer Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug während der Aufstiegssaison für Werder Bremen gehabt haben. Welche Durchschnittsnote für das Duo und für Nachwuchskraft Eren Dinkci am Ende der Spielzeit zu Buche steht, zeigt der dritte und letzte Teil des Saison-Abschlusszeugnisses der DeichStube.
Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 3 - Sturm: Marvin Ducksch sofort voll da
Werder Bremen möchte Talent Yannik Engelhardt erneut verleihen

Werder Bremen möchte Talent Yannik Engelhardt erneut verleihen

Bremen - 29 Einsätze, ein Tor, vier Vorlagen - die Drittliga-Bilanz von Yannik Engelhardt liest sich nach der Saison 2021/22 ziemlich ordentlich. In der zweiten Mannschaft des SC Freiburg zählte der Leihspieler des SV Werder Bremen zum Stammpersonal, ehe ihn im April eine Knöchelverletzung stoppte. Nach erfolgreicher Operation will der 21-jährige defensive Mittelfeldspieler in der kommenden Spielzeit nun einen neuen Anlauf nehmen - allerdings einmal mehr nicht in Bremen.
Werder Bremen möchte Talent Yannik Engelhardt erneut verleihen
Marco Friedl soll Vertrag bei Werder verlängern - aber wer muss gehen: Milos Veljkovic oder Ömer Toprak?

Marco Friedl soll Vertrag bei Werder verlängern - aber wer muss gehen: Milos Veljkovic oder Ömer Toprak?

Bremen – Der Slogan, mit dem die österreichische Gemeinde Bad Tatzmannsdorf auf ihrer Internetseite wirbt, könnte kaum mehr nach Urlaub klingen. „Slow down and relax“ steht dort geschrieben, garniert mit dazu passenden Bildern von Menschen, die auf Massagebänken liegen, in Swimmingpools oder die sich beim Dinner genussvoll zuprosten. Als „führenden Gesundheits- und Wellness-Ort im Burgenland“ beschreibt sich Bad Tatzmannsdorf selbst – was Marco Friedl aber vollkommen egal sein dürfte. Zwar hält sich der Profi des SV Werder Bremen gerade in der 1600-Seelen-Gemeinde in seinem Heimatland auf, mit Entspannung hat das jedoch nichts zu tun, im Gegenteil.
Marco Friedl soll Vertrag bei Werder verlängern - aber wer muss gehen: Milos Veljkovic oder Ömer Toprak?
Keine Zukunft an der Weser: Werder Bremen plant ohne Benjamin Goller und Jan-Niklas Beste

Keine Zukunft an der Weser: Werder Bremen plant ohne Benjamin Goller und Jan-Niklas Beste

Bremen - Beide waren in den vergangenen zwei Jahren als Leihspieler für andere Clubs im Einsatz - und beide werden auch in der kommenden Saison mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Rolle beim SV Werder Bremen mehr spielen. Nach Informationen der DeichStube plant der Bundesliga-Aufsteiger, sich im Sommer sowohl von Benjamin Goller als auch von Jan-Niklas Beste endgültig zu trennen.
Keine Zukunft an der Weser: Werder Bremen plant ohne Benjamin Goller und Jan-Niklas Beste
Leonardo Bittencourt freut sich auf Werders Pokalspiel gegen Ex-Club Cottbus: „Da geht ein kleiner Traum in Erfüllung“

Leonardo Bittencourt freut sich auf Werders Pokalspiel gegen Ex-Club Cottbus: „Da geht ein kleiner Traum in Erfüllung“

Bremen - Lange dauerte es nach der Auslosung am Sonntagabend nicht, da sendete Leonardo Bittencourt auch schon freundliche Grüße an Werder Bremens Gegner in der ersten Runde des DFB-Pokals. „Freue mich auf euch“, schrieb der Bremer Mittelfeldspieler bei Instagram an die Adresse des Regionalligisten FC Energie Cottbus, bei dem er einst mit dem Fußballspielen angefangen hatte. Kein Wunder also, dass Bittencourt beim Bremer Pflichtspielauftakt (29. Juli bis 1. August) eine besondere Partie bevorsteht.
Leonardo Bittencourt freut sich auf Werders Pokalspiel gegen Ex-Club Cottbus: „Da geht ein kleiner Traum in Erfüllung“
Niklas Stark: Seine Stärken, seine Schwächen - Werders Neuzugang in der Transfer-Analyse

Niklas Stark: Seine Stärken, seine Schwächen - Werders Neuzugang in der Transfer-Analyse

Bremen - Es ist ein Transfer, der auch überregional aufmerksam zur Kenntnis genommen wurde: Werder Bremen hat sich die Dienste des erfahrenen Innenverteidigers Niklas Stark (kommt ablösefrei von Hertha BSC) gesichert und damit durchaus ein Zeichen an die Konkurrenz gesetzt - seht her, namhafte Spieler glauben wieder an die sportliche Perspektive, die Werder bieten kann. Stark dürfte in der neuen Bremer Hintermannschaft absolut gesetzt sein. Im Auftrag der DeichStube haben sich die Datenscouting- und Analyse-Experten von CREATEFOOTBALL die Stärken und Schwächen des 27-Jährigen einmal genauer angesehen.
Niklas Stark: Seine Stärken, seine Schwächen - Werders Neuzugang in der Transfer-Analyse
DFL veröffentlicht Finanzkennzahlen: So teuer war Werder Bremens Kader im Abstiegsjahr 2020/21

DFL veröffentlicht Finanzkennzahlen: So teuer war Werder Bremens Kader im Abstiegsjahr 2020/21

Bremen - Sportlich hat es in der Saison 2020/21 für den SV Werder Bremen bekanntlich nicht zur Rettung gereicht - nach 40 Jahren stieg der Verein zum zweiten Mal in seiner Geschichte in die 2. Bundesliga ab. Beim Vergleich der Gehaltsbudgets aller 18 damaligen Bundesligisten belegten die Bremer allerdings keinen der letzten drei Plätze, sondern rangierten im unteren Mittelfeld. Das geht aus den Finanzkennzahlen für die Spielzeit 2020/21 hervor, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) jüngst für alle 36 Proficlubs veröffentlicht hat. 
DFL veröffentlicht Finanzkennzahlen: So teuer war Werder Bremens Kader im Abstiegsjahr 2020/21
Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 2: Mittelfeld - Auf Christian Groß ist Verlass

Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 2: Mittelfeld - Auf Christian Groß ist Verlass

Bremen – Es ist die Schaltzentrale im Spiel einer jeden Fußballmannschaft, kein Wunder also, dass auch beim SV Werder Bremen dem Mittelfeld in der vergangenen Zweitliga-Saison eine große Bedeutung zukam. Wie sich die Profis auf der Sechser- und den beiden Achterpositionen im Bremer Zentrum geschlagen haben, zeigt der zweite Teil des großen Saison-Abschlusszeugnisses der DeichStube.
Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 2: Mittelfeld - Auf Christian Groß ist Verlass
Transfer mit Signalwirkung: Werder verpflichtet Niklas Stark von Hertha BSC- „Das kann richtig gut werden“

Transfer mit Signalwirkung: Werder verpflichtet Niklas Stark von Hertha BSC- „Das kann richtig gut werden“

Bremen – Den Ort, an dem er ab der neuen Saison hauptsächlich seiner Arbeit nachgehen wird, kennt Niklas Stark schon ziemlich gut – nur hat er bisher wenig Positives mit ihm verbunden. Insgesamt sieben Mal hat der Innenverteidiger in seiner Karriere bereits im Weserstadion gespielt, „immer ein bisschen eklig“ sei das gewesen, sagt er – und erklärt: „Bei der Stimmung hier war es nie einfach, Punkte mitzunehmen.“ Vier Remis, zwei Niederlagen, ein Sieg. So liest sich Starks bisherige Weserstadion-Bilanz, die er ab der kommenden Saison deutlich aufbessern will – im Trikot des SV Werder Bremen. „Darauf freue ich mich sehr“, betont der 27-Jährige, den der Bundesliga-Aufsteiger am Samstagnachmittag offiziell als Neuzugang präsentiert hat. Der erfahrene Innenverteidiger, dessen Vertrag bei Hertha BSC in diesem Sommer ausläuft, wechselt ablösefrei nach Bremen und unterschreibt dem Vernehmen nach einen Vier-Jahres-Vertrag bis 2026, was für Werder einen echten Transfercoup bedeutet.
Transfer mit Signalwirkung: Werder verpflichtet Niklas Stark von Hertha BSC- „Das kann richtig gut werden“
Legia Warschau zieht Kaufoption: Werder-Talent Nawrocki wechselt fest nach Polen

Legia Warschau zieht Kaufoption: Werder-Talent Nawrocki wechselt fest nach Polen

Bremen/Warschau - Gerade erst hat der SV Werder Bremen in Niklas Stark und Amos Pieper zwei neue Innenverteidiger verpflichtet, jetzt gibt der Bundesliga-Aufsteiger einen talentierten Abwehrspieler ab: Maik Nawrocki wechselt fest zu Legia Warschau. Der polnische Erstligist, an den das 21-jährige Bremer Eigengewächs vor dieser Saison ausgeliehen wurde, zieht eine im Vorfeld vereinbarte Kaufoption in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Das teilte der Club am Samstagabend mit.
Legia Warschau zieht Kaufoption: Werder-Talent Nawrocki wechselt fest nach Polen
Transfer-Coup fix: Werder verpflichtet Innenverteidiger Niklas Stark von Hertha BSC

Transfer-Coup fix: Werder verpflichtet Innenverteidiger Niklas Stark von Hertha BSC

Bremen - Die Vorzeichen hatten sich in den vergangenen Tagen immer mehr verdichtet - seit Samstagnachmittag ist es nun amtlich: Der SV Werder Bremen hat sich die Dienste von Niklas Stark gesichert. Der erfahrene Innenverteidiger, dessen Vertrag bei Hertha BSC in diesem Sommer ausläuft, wechselt ablösefrei nach Bremen, was für den Bundesliga-Aufsteiger einen echten Transfer-Coup bedeutet.
Transfer-Coup fix: Werder verpflichtet Innenverteidiger Niklas Stark von Hertha BSC
Zielsicherer Zuspieler: Werder-Spieler Christian Groß mit Spitzen-Passquote

Zielsicherer Zuspieler: Werder-Spieler Christian Groß mit Spitzen-Passquote

Bremen - Seine Rolle auf dem Spielfeld bringt es mit sich, dass Christian Groß während der Partien des SV Werder Bremen ziemlich oft in Ballbesitz ist - das gehört quasi zum Stellenprofil eines defensiven Mittelfeldspielers oder des zentralen Mannes in der Abwehrkette. Beide Positionen hat der 33-jährige Groß in der abgelaufenen Zweitliga-Saison bekleidet und dabei bewiesen, dass er mit dem Ball in den allermeisten Fällen auch etwas anzufangen weiß, wenn er ihn am Fuß hat. 
Zielsicherer Zuspieler: Werder-Spieler Christian Groß mit Spitzen-Passquote
Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 1: Tor und Verteidigung - Friedl nicht mehr wegzudenken

Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 1: Tor und Verteidigung - Friedl nicht mehr wegzudenken

Bremen – Das große sportliche Ziel, das während der Saison stets über allem stand – der SV Werder Bremen hat es am Ende erreicht und den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht. Wie sich die einzelnen Bremer Profis während der turbulenten Spielzeit in der Zweitklassigkeit geschlagen haben, zeigt das dreiteilige Saison-Abschlusszeugnis der DeichStube. Los geht es im ersten Teil mit den Torhütern und Abwehrspielern.
Das Werder-Saison-Abschluss-Zeugnis Teil 1: Tor und Verteidigung - Friedl nicht mehr wegzudenken
Werder Bremen setzt auch in der Bundesliga auf Tom Cichons scharfes Auge 

Werder Bremen setzt auch in der Bundesliga auf Tom Cichons scharfes Auge 

Bremen – Seine Arbeit findet zu weiten Teilen im Hintergrund statt, abseits des großen Rampenlichts, und entsprechend selten taucht sein Name auf, wenn es in der Öffentlichkeit um die Verdienste rund um Werder Bremens Aufstieg in die Bundesliga geht: Tom Cichon.
Werder Bremen setzt auch in der Bundesliga auf Tom Cichons scharfes Auge 
Werder Bremen glaubt weiter an Johan Mina - und will das Talent wieder verleihen

Werder Bremen glaubt weiter an Johan Mina - und will das Talent wieder verleihen

Bremen – Das Jahr in Portugal, es sollte Johan Mina reichlich Spielpraxis verschaffen – so lautete zumindest der Plan des SV Werder Bremen im vergangenen Sommer. Längst steht fest, dass er nicht aufgegangen ist. Beim portugiesischen Erstligisten GD Estoril Praia kam der Ecuadorianer ausschließlich in der U23 zum Einsatz – und das nicht mal besonders häufig. Seine Bilanz: Zehn Pflichtspiele von 28 möglichen. Da dürfte es für den 20-Jährigen auch nur ein schwacher Trost gewesen sein, dass er mit der U23 im April die Liga-Meisterschaft gewann. „Wir hätten uns schon gewünscht, dass er mehr Einsatzzeiten bekommt“, sagt Clemens Fritz als Werders Leiter Profifußball gegenüber der DeichStube über Mina, der im Sommer nach Bremen zurückkehren wird – um direkt den nächsten Anlauf per Ausleihe zu nehmen.
Werder Bremen glaubt weiter an Johan Mina - und will das Talent wieder verleihen
Nach Achillessehnenriss: Werder-Spieler Manuel Mbom absolviert Reha in Göttingen

Nach Achillessehnenriss: Werder-Spieler Manuel Mbom absolviert Reha in Göttingen

Bremen – Die Gehhilfen waren immer dabei. Erst beim Jubeln auf dem Platz und später auch während der großen Triumphfahrt über den Osterdeich. Kein Wunder, denn Manuel Mbom kann noch nicht wieder ohne. Gerade einmal drei Wochen ist es her, dass sich der Profi des SV Werder Bremen während des Trainings die linke Achillessehne riss und kurz darauf operiert werden musste. Den Bundesliga-Aufstieg seiner Mannschaft erlebte er deshalb kürzlich in passiver Rolle – die Arbeit am Comeback hat für den 22-Jährigen aber längst begonnen.
Nach Achillessehnenriss: Werder-Spieler Manuel Mbom absolviert Reha in Göttingen
Friedl führt Werders Sünderkartei an

Friedl führt Werders Sünderkartei an

Bremen - Als Raubein oder überharter Verteidiger ist er wahrlich nicht bekannt, den ersten Platz in Werder Bremens vereinsinterner Sünderkartei hat er sich aber dennoch gesichert: Mit insgesamt neun Gelben Karten führt Marco Friedl das Ranking nach der abgelaufenen Zweitliga-Saison an.
Friedl führt Werders Sünderkartei an
Heimlicher Held: Wie Christian Groß in der 2. Liga zum absoluten Führungsspieler bei Werder wurde

Heimlicher Held: Wie Christian Groß in der 2. Liga zum absoluten Führungsspieler bei Werder wurde

Bremen – Auf den Tag genau ein Jahr liegt zwischen den beiden Bildern, entstanden jeweils am 15. Mai – zunächst im Jahr 2021 und dann, brandaktuell 2022. Christian Groß steht jeweils im Mittelpunkt. Und deshalb auf eine Art stellvertretend für das, was Werder Bremen binnen 365 Tagen widerfahren ist. Zur Erinnerung: Mit seiner Gelb-Roten Karten am vorletzten Spieltag gegen Augsburg hatte Groß Werders Abstieg aus der Bundesliga am 15. Mai 2021 noch etwas wahrscheinlicher gemacht. In der 2. Liga arbeitete er dann federführend am direkten Wiederaufstieg mit, den er am 15. Mai 2022 ausgelassen mit seinen Teamkollegen feierte. Beim Abpfiff nach dem Heimspiel gegen Regensburg (2:0) war er sogar der erste Bremer Profi, der Trainer Ole Werner von hinten auf den Rücken sprang.
Heimlicher Held: Wie Christian Groß in der 2. Liga zum absoluten Führungsspieler bei Werder wurde
Ole Werner und die „Taktik-Keule“: Mit welcher Grundordnung der Werder-Coach für die Bundesliga plant

Ole Werner und die „Taktik-Keule“: Mit welcher Grundordnung der Werder-Coach für die Bundesliga plant

Bremen – Ein Trainer, eine Grundordnung: Seit Ole Werner beim SV Werder Bremen an der Seitenlinie steht, hat der 34-Jährige seine Mannschaft stets im 3-5-2 auf den Platz geschickt, sprich mit Dreierkette in der Abwehr, einem Fünfer-Mittelfeld sowie einem Sturmduo davor. Werners Vorgänger Markus Anfang hatte kurz vor seinem Aus in Bremen bereits auf diese Grundordnung umgestellt. Der neue Coach behielt sie danach bei und führte die Mannschaft so zum Bundesliga-Aufstieg. Dass taktische Fragen für ihn während der Zweitliga-Saison aber gar nicht immer so sehr im Vordergrund standen, hat Werner nun überraschend offen eingeräumt.
Ole Werner und die „Taktik-Keule“: Mit welcher Grundordnung der Werder-Coach für die Bundesliga plant