Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Torsten Frings, Rolf Fuhrmann, Jurica Vranjes, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Torsten Frings, Rolf Fuhrmann, Jurica Vranjes, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne von Rollo Fuhrmann

„Wundersame Werder-Entwicklung - auch ein Verdienst von Frank Baumann“

Von Rolf „Rollo“ Fuhrmann. Hallo hallo! Irgendwie kann ich es, wie wahrscheinlich viele andere, gar nicht so recht fassen: Erst der Abstieg und dann ein Saisonverlauf, der alle Register zieht. Ein Manager, der, wenn auch nicht alleine, diverse Fehler gemacht hat, und dann doch weiterarbeiten darf. Eine unglückliche Anfangsphase in der 2. Liga mit einem Trainer, der den Impfpass gefälscht hat und zurücktrat. In der Folge eine Trainerverpflichtung mit einer wundersamen Siegesserie, ein Stürmer-Duo, das der Offensive neues Leben einhaucht und zu guter Letzt die Vertragsverlängerung des Managers, der in den Augen vieler Fans eigentlich schon nicht mehr da sein dürfte. Was für wundersame Entwicklungen!

Ich denke, ohne die Verpflichtungen von Coach Ole Werner und Stürmer Marvin Ducksch und die eindrucksvolle Serie von sieben Siegen in Folge wäre die Vertragsverlängerung von Frank Baumann wohl nicht so unkompliziert über die Bühne gegangen. Ehrlich gesagt, ich hätte nach dem Abstieg auch keinen Cent mehr auf Baumann gewettet. Zu groß war die Enttäuschung bei mir über die sportliche Führung, die verlorenen Spiele und die Kaderzusammenstellung. Ich hätte das, was seit der Verpflichtung des neuen Trainers passiert ist, nicht für möglich gehalten. Nun gut. Ich freue mich, dass ich mich korrigieren muss. Das, was Werder Bremen derzeit bietet, ist erste Sahne. In jeder Beziehung. Und selbstverständlich hat Frank Baumann einen ebenso großen Anteil daran wie Ole Werner und die Mannschaft.

Werder Bremen wieder „erste Sahne“ - Rollo Fuhrmann: „Daran hat auch Frank Baumann seinen Anteil“

Ich hoffe, dass der Manager seine zuletzt wieder glückliche Hand bei den Transfers beibehalten kann und, was doch so mancher anzweifelt, Werder Bremen in eine erfolgreichere Zukunft führt. In die Bundesliga natürlich. Die Voraussetzungen scheinen gut. Darüber hinaus wird es notwendig sein, auf die Veränderungen des Fußballs zu reagieren und realistische Vorstellungen für die nächsten Jahre zu entwickeln. Ich drücke die Daumen, dass das gelingt.

Hier geht es zu allen Werder-Deichblick-Kolumnen!

In Hamburg gab es eine Autofirma mit dem Werbeslogan „Ein Werner – ein Wort“. In Bremen heißt es jetzt „Ein Werner – ein Sieg“. Noch ein Dreier gegen Ingolstadt und Otto Rehhagels Rekord ist eingestellt. Ich bin ja leider nicht in der Kabine oder bei den Gesprächen zwischen Mannschaft und Coach dabei. Aber irgendwas Besonderes muss doch passiert sein. Allein an guten Worten und ausgewogener Ernährung kann es ja wohl nicht liegen. Die Mannschaft tritt als Mannschaft auf, spielt bisweilen sehr guten Fußball, hat eine deutlich verbesserte Körpersprache, steckt auch Rückstände weg und schießt Tore wie in besten Zeiten. Ich stelle fest: Es passt derzeit alles.

Werder Bremen live im TV und im Livestream gegen den FC Ingolstadt: So seht Ihr das Spiel im Fernsehen!

„Werder Bremen, bitte aufsteigen!“

Das vielleicht Erstaunlichste für mich ist, dass wieder mal „werderlike“ in Bremen gehandelt wurde. Trotz aller Turbulenzen legte man die typische norddeutsche Gelassenheit und Ruhe an den Tag. Abwarten und Tee trinken. Als Ostfriese hätte ich das ja eigentlich wissen müssen. Um so mehr werde ich bei der nächsten schweren See versuchen, irgendwelche Aufgeregtheiten beiseitezuschieben. Ich drücke Werder Bremen die Daumen. Steigt bitte auf! Ein Wunder wäre es jetzt nicht mehr.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare