Der Kolumnisten-Kreis der DeichStube: Klaus Allofs, Rolf Fuhrmann, Sebastian Prödl, Thomas Schaaf und Nils Petersen schreiben über den SV Werder Bremen.
+
Der Kolumnisten-Kreis der DeichStube: Klaus Allofs, Rolf Fuhrmann, Sebastian Prödl, Thomas Schaaf und Nils Petersen schreiben über den SV Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne

Kult-Reporter Rollo Fuhrmann: „Jammern hilft nicht – noch ist Werder nicht abgestiegen!“

Von Rolf „Rollo“ Fuhrmann – Hallo hallo! Es hilft ja nichts. Na klar ist die Werder-Saison eine Katastrophe. Zu viele Tore kassiert, zu wenige geschossen. Viele Stammspieler lange und schwer verletzt, zu viele zeitweise völlig außer Form. Unglückliche Niederlagen, mangelnde Cleverness, viele individuelle Fehler. Oft Ratlosigkeit und Sorry – auch Durchhalteparolen.

Der Abgang von Max Kruse wurde beim SV Werder Bremen lange unterschätzt. Jetzt die Einsicht: Er wurde nicht adäquat ersetzt. Und nun? Die Zeit der kritischen Aufarbeitung kann erst nach der Saison erfolgen. Auf der anderen Seite machen ja auch gerade die letzten Momente Mut. Eine großartige Auferstehung in Paderborn und die gute Leistung gegen den FC Bayern. 

Werder Bremen im Abstiegskampf: „Wenn und Aber zählt jetzt nicht mehr!“

Und wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn Alphonso Davies für das Nachtreten völlig zu Recht Rot bekommen hätte. Und wäre Neuer nicht so ein Weltklasse-Torwart, hätte es sogar noch zu einem Punkt in letzter Sekunde gereicht. Aber Hätte, Wenn und Aber zählt jetzt nicht mehr! Alles was bleibt, ist die Chance auf die Relegation. Ich bin mir sicher, dass Florian Kohfeldt und die Mannschaft alles dafür geben werden, das Unwahrscheinliche doch noch möglich zu machen.

Wir alle sollten die Hoffnung nicht aufgeben und jegliche kritische Distanz am Samstag ablegen. Ich bin mir sicher, dass alle Werderaner mitfiebern werden, so wie sie es alle immer getan haben. Die Osterdeich-Geister werden das Geisterspiel in jeder Phase begleiten. Alles, aber auch alles wird an der Weser in Alarmbereitschaft versetzt werden – egal was vorher war.

Es zählt jetzt nur der Fokus auf die beiden letzten Möglichkeiten. Es hilft dabei nicht, zu jammern, dass die Dortmunder gegen Mainz 05, dem nächsten Gegner des SV Werder Bremen, ein grottenschlechtes Spiel gezeigt haben – wobei der Sieg der 05er völlig verdient war. Oder auch, dass die Leipziger in den letzten Minuten noch ein Unentschieden gegen die Düsseldorfer kassierten. Übrigens auch völlig verdient!

Werder Bremen-Kolumne: Jeder Club ist für sich selbst verantwortlich!

Denn am Ende des Tages ist jeder Club selbst verantwortlich, die Punkte zu sammeln, die für den Klassenerhalt notwendig sind. Anderen Teams den Vorwurf zu machen, sie hätten nicht das Letzte gegeben oder sich hängengelassen, wäre zu einfach und zu billig. Noch ist Werder Bremen nicht abgestiegen! Und genau das gilt es jetzt gegen Mainz 05 zu verinnerlichen. Und dafür haben Kohfeldt und die Mannschaft jede Unterstützung von uns allen sicher. Ihren Verein lassen Fans niemals im Stich und schon gar nicht an der Weser. Also Alles statt Nichts!

Deichblick-Kolumnist: Kult-Reporter Rolf „Rollo“ Fuhrmann.

Zur Person: Rolf „Rollo“ Fuhrmann (70) hat 25 Jahre lang für Sky (früher Premiere) über die Bundesliga berichtet. Seit Mai 2017 ist der Kult-Reporter Rentner – aber nur in Teilzeit: Für die DeichStube schreibt Fuhrmann nun regelmäßig über Werder und das aktuelle Bundesliga-Geschehen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare