Der Kolumnisten-Kreis der DeichStube: Klaus Allofs, Rolf Fuhrmann, Sebastian Prödl, Thomas Schaaf und Nils Petersen.

DeichBlick-Kolumne: Rolf „Rollo“ Fuhrmann schreibt für die DeichStube

„Liebe Bayern, Werders Form ist unantastbar“

Von Rolf Fuhrmann. Hallo, hallo! Ich habe zwei Nachrichten für Euch. Die Schlechte: Die Saison ist noch nicht zu Ende. Die Gute: Die Saison ist noch nicht zu Ende.

Nicht auszudenken! Werder ist Stand jetzt wieder in der Champions League und noch nicht einmal Bayern-Jäger. Nein, die Bremer werden von den Münchnern gejagt und Bayerns Führungsetage, das zeigte die jetzt schon legendäre Pressekonferenz, ist in höchstem Maße nervös und genervt. Wie wohltuend, dass man an Werders Spielweise, Effektivität und Lust kaum 'was auszusetzen hat. Ja, Florian Kohfeldts Mannschaft verdient Respekt und Anerkennung. Wir Journalisten dürften kaum Gefahr laufen, Unterlassungsaufforderungen zugestellt zu bekommen. Die Bremer Anwälte können sich wichtigeren Aufgaben widmen. Pressefreiheit und Freimarkt sind an der Weser nicht diskutabel.

Werder war mutig mit dem Saisonziel Europa. Ich weiß ja auch, dass das noch ein langer Weg ist. Aber man wird ja wohl noch träumen dürfen. Die Hoffnung ist groß, dass ein scheinbar sehr wagemutiges Versprechen auch gehalten wird. Ich habe das Gefühl, dass Werder da ist, wenn es nötig wird und halte Europa nicht mehr für eine Utopie. Dass ganz Bremen in Euphorie versinkt, ist bei allem norddeutschen Temperament eh unwahrscheinlich.

Pizarro kommt rein und schon ist alle Nervosität verflogen

Und nun zur guten Nachricht: So wie die Mannschaft spielt, macht es große Freude, ihr zuzusehen, auch wenn kleine Leerlaufphasen, wie in der ersten Halbzeit auf Schalke, in Kauf genommen werden müssen. Das, was ein Max Kruse macht und tut, ist unglaublich, dass Maxi Eggestein trifft, auch. Mal ehrlich: Ginge es nach Leistung, wären beide sicher in der Nationalmannschaft. Über Jiri Pavlenkas Qualitäten müssen wir ja gar nicht mehr reden.

Ich könnte die Lobeshymnen weiter fortsetzen, auch wenn mir so manches Mal die Abwehr die Nerven raubt und ich bei diversen Unkonzentriertheiten in den Tisch beißen möchte. Aber dann kommt Claudio Pizarro rein und schon ist alle Nervosität verflogen. Der alte Mann und der Glanz in der Hütte. Es ist, als käme Papa mit der Ansage auf den Platz: „So jetzt mal keine Panik, Jungs. Wir machen das schon.“

Baumann ist bislang einfach unglaublich gut

An dieser Stelle muss ich mal ein ganz großes Kompliment los werden. Frank Baumann ist bislang einfach unglaublich gut. Das komplette Gegenteil von Hasan Salihamidzic. Im Gegensatz zum Bayern-Sportdirektor redet Baumann sehr wenig, sagt aber viel und handelt präzise und effektiv.

Hier geht‘s zu den DeichBlick-Kolumnen

Seine Kaderzusammenstellung – sicher in Absprache mit Marco Bode und dem Trainer – ist bis dato exzellent. Erinnerungen an beste Zeiten vom Duo Allofs/Schaaf werden wach. Klaassen, Sahin, Harnik, Maxi und Jojo Eggestein, Pizarro…! Wie sagte Fritz von Thurn und Taxis immer? „Es muss passen.“ Und es passt! Jetzt ein Erfolg gegen Leverkusen – das wäre einfach „herrlich“. Und Werders Form bliebe unantastbar! Der Glaube ist es sowieso.

Rolf „Rollo“ Fuhrmann

Zur Person: Rolf „Rollo“ Fuhrmann (69) hat 25 Jahre lang für Sky (früher Premiere) über die Bundesliga berichtet. Seit Mai 2017 ist der Kult-Reporter Rentner – aber nur in Teilzeit: Für die DeichStube schreibt Fuhrmann nun regelmäßig über Werder und das aktuelle Bundesliga-Geschehen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare