Der Kolumnisten-Kreis der DeichStube: Klaus Allofs, Rolf Fuhrmann, Sebastian Prödl, Thomas Schaaf und Nils Petersen.

DeichBlick-Kolumne: Rolf „Rollo“ Fuhrmann schreibt für die DeichStube

Südafrika-Trainingslager als Treibstoff für Europa?

Von Rolf Fuhrmann. Hallo, hallo! Es ist ja nicht so, dass Südafrika nicht vieles zu bieten hat: Grandiose Landschaften, atemberaubende Aussichten, sommerliche Temperaturen, wilde Tiere und interessante Menschen.

Ein tolles Urlaubsland und nach allem, was man so hörte, war das Trainingslager in Südafrika für Werder Bremen zumindest soziokulturell ein Highlight. Alles andere wohl so lala.

Ob die zehntägige Vorbereitung in Johannesburg wie Turbo-Treibstoff für die Rückrunde wirkt – dickes Fragezeichen! Es ließ sich in der ersten Saisonhälfte so gut an: Das ausgegebene Ziel internationaler Fußball in Reichweite, zeitweise gar auf Augenhöhe mit den Großen der Liga. Und jetzt? Dann doch eher auf dem Boden norddeutscher Tatsachen: Tabellenzehnter mit durchaus Potenzial. Diese Ausgangslage birgt Chancen, aber auch Risiken und Nebenwirkungen – fragen Sie den Trainer, den Kapitän oder lesen Sie die Einschätzungen in der Deichstube.

Florian Kohfeldt war nach eigenen Angaben zufrieden mit dem sportlichen Auftritt auf der südlichen Halbkugel. Sein Kapitän Max Kruse urteilte, dass man sich „insgesamt gut auf die Rückrunde vorbereiten konnte“. Doch mal ehrlich: Reicht das wirklich zur optimalen Vorbereitung mit Blick auf die angepeilten Ziele? Die Testspiele gegen eher schwache Gegner stimmen nicht unbedingt optimistisch und die Trainingsbedingungen waren auch nicht die besten. Meine Benotung: stets bemüht.

Hoffnungsfroher Glaube an das Ziel Europa

Was ich sehr bedauere, dass Fin Bartels noch einige Wochen braucht, um wieder eingreifen zu können. Erfreulich wenigstens, dass Philipp Bargfrede wieder fit ist. Echte Neuzugänge, so Frank Baumann, seien nicht geplant. Inwieweit der Abgang von Kainz nach Köln sich auswirkt, bleibt noch offen.

Und wo geht jetzt die Reise hin? Liest man das, was die Werder-Fans in den sozialen Medien so prognostizieren, stellt man allgemeine Verunsicherung fest. Von „wir schaffen Platz fünf noch“ bis „maximal Rang elf“ ist alles dabei. Ich bleibe angesichts der sportlichen Potenz hoffnungsfroh und glaube an das Ziel Europa, aber auch nur dann, wenn die Abwehr wieder stabiler steht und Max Kruse seine gute Form aus der letzten Rückrunde wiederfindet.

Hier geht‘s zu allen DeichBlick-Kolumnen!

Hannover-Spiel für Werder richtungsweisend

Viel wird zudem davon abhängen, dass Werder die fünf Punkte vom Saisonstart auch zum Rückrundenbeginn mindestens bestätigt. Schon das Spiel in Hannover wird richtungsweisend sein.

Ich jedenfalls bin heiß auf die Liga und den Osterdeich, auch wenn die Temperaturen noch im Keller sind. Hauptsache wir haben im Mai so richtig 'was zu feiern. Apropos feiern: Das geht nahtlos weiter. Wie sehr Bremen bei den Fans bundesweit beliebt ist – Ausnahme natürlich die Hamburger vom HSV –, zeigt, dass das nationale Twitter-Treffen unter dem Hashtag #tkschland im Sommer an der Weser stattfindet. Vielleicht ja zusätzlicher Treibstoff für Werders Europa-Ambitionen.

Schon gelesen? Claudio Pizarro im Interview: „Ihr werdet alle überrascht sein“

Rolf „Rollo“ Fuhrmann

Zur Person: Rolf „Rollo“ Fuhrmann (69) hat 25 Jahre lang für Sky (früher Premiere) über die Bundesliga berichtet. Seit Mai 2017 ist der Kult-Reporter Rentner – aber nur in Teilzeit: Für die DeichStube schreibt Fuhrmann nun regelmäßig über Werder und das aktuelle Bundesliga-Geschehen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare