Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Jurica Vranjes, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Jurica Vranjes, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne

Ex-Werder-Profi Vranjes: „Jetzt geht es um die Krise, Ducksch und Burke“

Von Jurica Vranjes. Drei Niederlagen am Stück – steckt Werder Bremen jetzt in der Krise? Noch nicht! Aber Freitag kann das passieren. Gegen Hertha muss Werder gewinnen und ist für mich auch Favorit. Aber damit haben die Bremer Spieler offenbar ein Problem, das macht ihnen Druck – genauso wie Heimspiele. Doch das müssen sie schnell ablegen. Das kannst du dir in der Bundesliga nicht erlauben, und das haben auch die tollen Werder-Fans nicht verdient. Ich habe gerade erst beim Abschiedsspiel von Claudio Pizarro auf dem Rasen erlebt, wie schön es im Weserstadion ist – aber auch anstrengend. Laufen ist nicht mehr ganz so mein Ding. Zum Glück sah das bei vielen anderen ehemaligen Mitspielern nicht anders aus.

Aber reden wir lieber über die heutigen Profis, die sollten ja alle fit sein. Was Marvin Ducksch da gemacht hat, geht natürlich gar nicht. Ole Werner musste ihn nach der Disconacht suspendieren. Das Thema ist intern wie extern aber noch nicht gegessen. Wenn du als Fußballer Mist gebaut hast, musst du schnell wieder Leistung abliefern, um dir das Vertrauen zurückzuholen. In Freiburg konnte Marvin das nicht, weil das in Unterzahl kaum möglich war. Da musste er zu viel verteidigen. Gegen Hertha sollte das aber anders laufen, da muss er Niclas Füllkrug wieder in Szene setzen oder selbst Tore machen. Gelingt ihm das nicht, dann kriegt er in der Kabine Probleme, dann kommt diese unglückliche Party wie ein Bumerang zurück.

So sehen Fans das Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen Hertha BSC live im TV und im Livestream!

Ex-Werder-Bremen-Spieler Jurica Vranjes: „Ich würde mir ja wünschen, dass Oliver Burke noch mehr Chancen bekommt“

Ich würde mir ja wünschen, dass Oliver Burke noch mehr Chancen bekommt. Er braucht das Vertrauen und die Einsatzzeit, um richtig durchzustarten. Deswegen darf man seinen nicht so guten Auftritt in Paderborn nicht überbewerten, es war sein erster bei Werder von Anfang an. Ich bleibe dabei: Burke ist eine Rakete, er kann Werder Bremen sehr helfen, wenn man ihn lässt. Freitag Hertha, eine Woche später Schalke – jetzt ist die doppelte Chance da, sich ordentlich von der Abstiegszone abzusetzen. Und ich habe keine Lust darüber nachzudenken, was es bedeutet, wenn es anders läuft. Du musst positiv denken, wenn du erfolgreich sein willst – also ich glaube an Werder!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare