Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Jurica Vranjes, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Jurica Vranjes, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.

Deichblick-Kolumne

Jurica Vranjes: „Jetzt muss Werder aber auch vom Aufstieg sprechen“

Von Jurica Vranjes. Ganz ehrlich: In diesem Sommer habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, ob mein ehemaliger Kapitän Frank Baumann es bei Werder Bremen als Sportchef hinbekommt. Ich wusste als Kroate natürlich, dass Werder Lirim Kastrati von Dinamo Zagreb haben wollte. Aber sie konnten die zwei Millionen Euro Ablöse nicht bezahlen. Das ist eigentlich unglaublich für einen Club wie Werder, zeigt aber auch: Die Bremer waren wirklich in Schwierigkeiten.

Dann hat „Baumi“ erst mal verkauft, gut verkauft, wie ich finde. Und am Ende macht er die wahrscheinlich zwei besten Transfers der 2. Liga überhaupt in diesem Sommer: Marvin Ducksch hat ja sofort eingeschlagen – und über die Qualitäten von Mitchell Weiser müssen wir nicht sprechen, die kennt jeder. „Baumi“ musste viel Kritik einstecken, doch er hat am Ende wirklich einen guten Kader zusammengestellt. Jetzt muss Werder Bremen aber auch vom Aufstieg sprechen.

Jurica Vranjes über Werder Bremen: „Von Marco Friedl bin ich enttäuscht“

Clubs wie Paderborn oder Nürnberg können vielleicht sagen, dass sie gerne oben mitspielen möchten, aber bei Werder Bremen muss das anders klingen. Das brauchst du auch als Spieler bei so einem großen Verein! Du musst spüren, dass alle daran glauben, dass diese Mannschaft richtig gut ist und die Rückkehr in die Bundesliga schaffen kann. Von Marco Friedl bin ich enttäuscht. Wenn man ihn so sieht, denkt man: Das ist ein guter Junge und nicht irgendein Vogel. Sein Streik war aber total unprofessionell. Ich bin gespannt, wie die Werder-Fans reagieren werden – und auch die Teamkollegen.

Als Mitspieler merkst du es dir, wenn dich ein Kollege im Stich gelassen hat. Da müssen Sportchef und Trainer nun ganz genau hinschauen, ob das Vertrauen wieder da ist. Bei uns auf dem Balkan wäre Friedl erst mal für ein paar Wochen auf der Tribüne gelandet oder im Reserveteam. Aber in Deutschland bekommst du schneller eine zweite Chance. Gut für Friedl, der auch mal über seinen Berater nachdenken sollte...

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare