Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Jurica Vranjes, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Jurica Vranjes, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne

Ex-Werder-Spieler Jurica Vranjes: „Ich würde Max Kruse nicht zurückholen“

Von Jurica Vranjes. Hut ab, ich kann dieser Mannschaft nur gratulieren: Der Sieg in Dortmund war nicht nur spektakulär, sondern auch absolut verdient. Da ist wirklich ein Team mit viel Selbstvertrauen und einem großen Willen entstanden.

Die Spieler wissen jetzt, dass sie in der Bundesliga bestehen können – auch gegen die Besten, zu denen ich die Dortmunder immer noch zähle. Es wäre natürlich schön, wenn Werder Bremen am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt (17.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) nachlegen könnte. Aber in der Bundesliga ist jedes Spiel gefährlich. Vielleicht sind die Frankfurter nach der Auslosung schon ein bisschen im Champions-League-Modus und in Bremen dann nicht ganz so bei der Sache . . .

Einen Spieler von Werder Bremen muss ich unbedingt hervorheben: Oliver Burke. Ich habe schon vor ein paar Wochen zu Frank Baumann und Clemens Fritz im Trainingslager in Österreich gesagt: „Glückwunsch, das ist ein Topspieler! Unglaublich, dass ihr den ablösefrei bekommen habt.“ Mir hat Burke schon in Leipzig gefallen. Doch die Erwartungen an diesen damals noch sehr jungen Spieler waren viel zu hoch. Jetzt ist es eine typische Werder-Geschichte. Hier haben schon so viele Spieler zu ihrer wahren Stärke gefunden. Ich bin davon überzeugt, dass Burke noch besser werden kann. Er hat so viel Kraft und Schnelligkeit – so einen bulligen Typen braucht jede Mannschaft.

Natürlich habe ich auch gelesen, dass Max Kruse mal wieder ein Thema in Bremen ist. Wie schon so oft. Max ist ein toller Fußballer, der aber auch ein besonderes Umfeld braucht, um zu funktionieren. Bei Werder hätte er das. Doch ich weiß nicht, ob seine Verpflichtung clever wäre. Ich würde Max nicht aus Wolfsburg zurückholen. Er ist schon 34 Jahre alt und würde alles andere als umsonst kommen. Das kann sich Werder Bremen nicht leisten. Außerdem: Nach seiner Einwechslung vergangenen Samstag gegen Schalke konnte man sehen, dass er nicht hundertprozentig fit ist. Das kennt man zwar von ihm im Sommer, aber es wird für ihn auch nicht leichter, das wie in der Vergangenheit hinzubekommen.

Jurica Vranjes in seiner DeichBlick-Kolumne: Werder Bremen sollte nicht auf Max Kruse, sondern auf junge Spieler mit Potenzial setzen

Werder Bremen sollte für diese Position auf einen jungen Spieler mit Potenzial setzen. In den nächsten Tagen kann sich da bis zum Transferende noch etwas ergeben. Gerade bei den Topclubs gibt es viele interessante Jungs, die Spielpraxis brauchen und dann ausgeliehen werden. Das wäre vielleicht auch für Werder möglich.

Frank Baumann und Clemens Fritz hatten es in diesem Sommer wahrlich nicht leicht. Sie haben mit den begrenzten finanziellen Möglichkeiten des Clubs eine sehr gute Arbeit gemacht, der Kader gefällt mir und ist absolut wettbewerbsfähig. Es macht wirklich Spaß, diese Mannschaft kämpfen und spielen zu sehen. Das hat so ein Traditionsverein wie Werder aber auch absolut verdient. 

So seht ihr das Heimspiel von Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt live im TV und im Live-Stream!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare