Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Nils Petersen, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Jurica Vranjes und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten (v. l. n. r.): Torsten Frings, Nils Petersen, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Jurica Vranjes und Felix Kroos schreiben über den SV Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne

Nils Petersen über Werder Bremens Legende Pizarro: „Schade, dass wir uns verpasst haben, Claudio“

Von Nils Petersen. Regelmäßig schreibe ich hier in der Kolumne über Erfahrungen, die ich in meiner Laufbahn als Fußball-Profi habe machen dürfen – heute geht es dagegen um eine Erfahrung, die ich leider verpasst habe: mit Claudio Pizarro in einer Mannschaft zu spielen.

Die DeichStube hat mich gebeten, vor dessen Abschiedsspiel etwas über Claudio Pizarro zu schreiben. Mache ich gerne, kein Problem, aber Claudio und ich haben uns leider beim FC Bayern München und beim SV Werder Bremen verpasst. Und das finde ich tatsächlich ein bisschen schade. Wir haben zwar gegeneinander gespielt, aber eben nie in einer Mannschaft. Ich glaube, dass Claudio ein Spieler ist, den man selbst dann gerne in seinem Team hat, wenn er ein unmittelbarerer Konkurrent ist – das gilt selbstverständlich nicht für alle Kollegen.

Zu allen DeichBlick-Kolumnen geht es hier!

Nils Petersen über Abschied von Werder Bremen-Legende Claudio Pizarro: „Von ihm hätte ich mir im Training gerne etwas abgeguckt“

Aber Piza hat mit seinem freundlichen Naturell für mich immer eine gewisse Harmonie ausgestrahlt – und auch auf dem Platz war er keiner, dem man gerne eine Extra-Grätsche verpasst hätte. Womöglich auch wegen seines Legenden-Status, den er sich zweifelsohne verdient hat.

Ich habe Claudio Pizarro immer gerne zugesehen, weil er eine krasse Torgefahr ausgestrahlt hat, die ihresgleichen sucht. Es gibt Stürmer-Kollegen, denen jubelt man vom Sofa aus nicht unbedingt zu, wenn sie ein Tor machen. Für Claudio habe ich mich oft gefreut, sofern er nicht gegen meinen Verein getroffen hat. Von ihm hätte ich mir auch im Training gerne etwas abgeschaut, im Strafraum war er einfach eine Vollrakete, von der ich sicher etwas hätte lernen können. Dazu ist es nun nicht gekommen, aber ich werde mir sein Abschiedsspiel im TV anschauen - und mich vom Sofa aus ein letztes Mal über jedes seiner Tore freuen. Mach’s gut, Piza! Schon gelesen? Audio Pizarro: Das Abschiedsspiel der Werder-Bremen- und Bayern-München-Legende Claudio Pizarro als Podcast-Hörspiel!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare