+
Thomas Schaaf, Nils Petersen, Klaus Allofs, Rollo Fuhrmann und Sebastian Prödl schreiben für die DeichStube über den SV Werder Bremen.

DeichBlick-Kolumne der DeichStube

Saisonabbruch wegen Coronavirus? Nils Petersen: „Die Gesundheit steht über dem Event Fußball“

Von Nils Petersen. Die Bundesliga ohne Fans in den Stadien – gefällt mir nicht, gefällt vermutlich niemandem. Über die Notwendigkeit dürfte es aber eigentlich keine zwei Meinungen geben: die Gesundheit steht über dem Event Fußball.

Wir reden beim SC Freiburg in der Kabine viel über die aktuelle Situation, über Geisterspiele, Kontakt zu den Fans, das Coronavirus und die Folgen. Dabei geht es nicht nur um die Auswirkungen auf den Fußball, aber zugegebenermaßen doch hauptsächlich – es ist ja schließlich unser Job, Woche für Woche vor tausenden von Fans auf dem Platz zu stehen, gemeinsam zu jubeln, auch gemeinsam zu verlieren, eben miteinander Emotionen zu durchleben. Das macht den Fußball aus!

Bundesliga-Geisterspiele wegen Coronavirus - Nils Petersen: „Fühlt sich alles noch ein wenig unwirklich an“

Jetzt ist vieles anders: Der Kontakt zu den Fans ist stark eingeschränkt, Handshake und Umarmungen vermeiden wir auch innerhalb der Mannschaft und die kommenden Spiele werden vor leeren Rängen ausgetragen. Das fühlt sich alles noch ein wenig unwirklich an, das Geisterspiel zwischen Gladbach und Köln hat aber einen ersten Eindruck vermittelt, wie sich der Fußball in den kommenden Wochen und Monaten anfühlen dürfte: nicht gut. Natürlich wäre es uns lieber, den Support im Stadion zu spüren – und ich will ehrlich sein: Den Fan-Aufmarsch in Gladbach vor dem Stadion habe ich als beeindruckend empfunden, deswegen ist er aber nicht weniger falsch.

Auch bei Werder Bremen wird es wieder Fußball-Feste geben

Es ist wichtig, den Empfehlungen der Clubs Folge zu leisten! Denkt dabei nicht nur an Eure Mannschaft und an Euch selbst, sondern eben auch an die Menschen, die der Risikogruppe angehören, für die eine Infektion drastische Folgen haben könnte. Gemeinsam stehen wir diese schwierige Phase durch und dann wird es auch wieder Fußball-Feste geben: beim SC Freiburg und auch beim SV Werder Bremen.

Ich wurde zuletzt häufig gefragt, wie ich zu einem möglichen Saisonabbruch stehe. Vorneweg: ich bin kein Arzt, kein Virologe, kein Politiker. Über die Notwendigkeit kann ich demzufolge nichts sagen. Ich bin Fußballer und will immer spielen! Aber wenn es eine Entscheidung geben sollte, die vorsieht, dass die Saison nicht zu Ende gespielt wird, trage ich sie zum Wohle der Gesundheit aller gerne mit. Wie das im Ergebnis aussehen könnte? Keine Ahnung! Schafft Werder Bremen trotz sportlicher Misere dann den Klassenerhalt? Ich würde es meinem Ex-Club gönnen, verstehe aber auch, dass nicht alle mit einem solchen Szenario einverstanden wären. Ich denke da auch Mannschaften, die vielleicht nicht aufsteigen würden, wie Bielefeld, Stuttgart oder auch der HSV. Es bleibt spannend und Ihr alle hoffentlich gesund!

Nils Petersen

Zur Person: Der 31-jährige Stürmer kam 2012 vom FC Bayern München zum SV Werder Bremen. Für die Grün-Weißen erzielte er in 72 Pflichtspielen 18 Tore und bereitete neun weitere vor, ehe er im Januar 2015 zum Bundesliga-Konkurrenten SC Freiburg transferiert wurde. Im Breisgau ist Petersen – wie auch schon im Bremen – Publikumsliebling. Seine Bilanz: 93 Pflichtspiele, 49 Treffer, 12 Assists. Bemerkenswert: Mit 20 Toren als Einwechselspieler ist Petersen der erfolgreichste Joker der Bundesliga-Geschichte.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare