Die Deichstube-Kolumnisten von links nach rechts: Nils Petersen, Torsten Frings, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Jurica Vranjes und Felix Kroos.
+
Die Deichstube-Kolumnisten von links nach rechts: Nils Petersen, Torsten Frings, Rollo Fuhrmann, Sebastian Prödl, Jurica Vranjes und Felix Kroos.

Torsten Frings schreibt in seiner DeichBlick-Kolumne

Frings: „Für ein Nordderby kannst du mich jederzeit wecken“

Von Torsten Frings. Ein bisschen überrascht war ich in diesen Tagen schon, als mir jemand erzählt hat, dass ich 24 Nordderbys gespielt habe. Leider hat er mir auch gesagt, dass meine Bilanz nur dank eines Liga-Pokal-Halbfinales ausgeglichen ist.

Vielleicht erinnere ich mich auch deshalb beim Thema Nordderby vor allem an eine Niederlage – und zwar die von 2009 im Uefa-Cup-Hinspiel bei den verrückten vier Spielen in 19 Tagen. Wir standen schon unter der Dusche, als Thomas Schaaf und Klaus Allofs wutentbrannt in die Kabine gestürmt kamen. Sie schickten uns raus, weil wir sehen sollten, wie die HSV-Spieler im Weserstadion vor ihren Fans tanzten. Ich stand da wirklich nur mit einem Handtuch um die Hüfte. Von Thomas und Klaus gab es dann noch ein paar Beleidigungen für uns obendrauf. Da war ich mir sicher: Beim Rückspiel tanzen wir! Haben wir dann ja auch...

Werder Bremen: Torsten Frings hat Frank Baumann kritisch gesehen, jetzt lobt er den Sportchef

Für ein Nordderby kannst du mich jederzeit wecken, ich wäre immer bereit. Das sind einfach geile Spiele. Das spürst du schon die ganze Woche. Es geht nicht nur um Werder, es geht um die ganze Stadt! Klar, Werder hat in diesem Jahr viele Derby-Neulinge, aber die werden dieses Feeling schon vermittelt bekommen – sind ja noch genug Ehemalige bei Werder beschäftigt.

Zum Beispiel Frank Baumann. Ich habe ihn nach dem Abstieg auch sehr kritisch als Sportchef gesehen. Aber ich finde, dass er nach den vielen Verkäufen in Marvin Ducksch und Mitchell Weiser noch gute Spieler dazugeholt hat. Und wenn der neue Aufsichtsrat von Baumanns Arbeit überzeugt ist, dann muss jetzt Ruhe einkehren, dann braucht Frank die volle Rückendeckung von allen. Im Aufstiegsrennen darfst du dir keine Nebengeräusche erlauben, sonst lässt du in schwierigen Zeiten die entscheidenden Punkte liegen. Der HSV kann doch ein Lied davon singen.

Nordderby gegen HSV: Torsten Frings wünscht sich, dass Werder Bremen vor der Ostkurve tanzt

Natürlich ist es megatraurig, dass dieses Nordderby nur noch in der 2. Liga stattfindet. Aber das haben diese beiden Traditionsvereine selbst verbockt. Sie sollten nicht jammern, sondern endlich so erfolgreich arbeiten, wie es viele andere Vereine vormachen. Einen Platz in der Bundesliga, den musst du dir verdienen.

Ich freue mich trotzdem auf dieses Nordderby. Beide Trainer stehen für Offensiv-Fußball, ich rechne mit vielen Torchancen und einem offenen Spiel. Werder ist gut drauf. Klar, die beiden Siege zuletzt gab es gegen zwei Aufsteiger, aber ich weiß aus eigener Erfahrung: In der 2. Liga bekommst du nichts geschenkt. Der HSV musste auch bis zur letzten Sekunde auf den Heimsieg gegen Sandhausen warten – und hat ihn trotzdem noch geholt! Das wird den Hamburgern Selbstvertrauen geben. Aber natürlich wünsche ich mir, dass am Ende Werder vor der Ostkurve tanzt. Ich werde mir das von der Tribüne aus angucken – diesmal aber angezogen...

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare