+
Die Werder-Fans haben einen Riesen-Spaß mit der großen Version der legendären Papierkugel.

Hamburger SV - Werder Bremen

Die "Papierkugel Gottes"

Man zerknülle ein weißes Blatt Papier und werfe die Papierkugel mit dem Ausruf "Gravgaard!" in die Richtung eines aufmüpfigen HSV-Fans. Eine sichere Methode, ihn zum Schweigen zu bringen. Dachten sich wohl auch die Werderfans.

10. Mai 2009, 31. Spieltag der Saison 2008/09: Schadenfreude ist die schönste Freude. Beim drei Tage vorangegangenen Halbfinal-Rückspiel im Uefa-Pokal lag der Hamburger SV zu Hause 1:2 zurück und brauchte zum Weiterkommen mindestens ein Unentschieden. Ein HSV-Fan hatte aber wohl was dagegen und schmiss ein zerknülltes Blatt der eigenen Choreo aufs Feld. Der Rest ist Geschichte: 

Der Ball rollt über das Corpus Delicti und verspringt, HSV-Verteidiger Michael Gravgaard "klärt" ungewollt zur Ecke, Diego flankt, Baumann trifft, der HSV ist raus. Die "Papierkugel Gottes" hat entschieden. Und eine halbe Woche später haben die Werder-Fans beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen die Hamburger die einfache und gleichzeitig geniale Idee mit der Riesen-Papierkugel. Hier findet ihr das Video zur Choreo:

Der kleine Übeltäter im Original.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare