+

Bitte vervollständigt diesen Satz: Ohne Fans wäre der Fußball...

...leise, trist und langweilig. Der Fußball wäre nicht mehr das, was er ist. Er bringt Menschen zusammen.

Das sagt der Fanclub

Bei uns darf jeder in den Fanclub eintreten, der sich zu Werder verbunden fühlt. Man muss kein großer Fan sein. Grün-weiße Sympathie ist ausreichend. Der Rest kommt von alleine;)

Ein Interview mit dem Verein

Was ist das Ziel Eures Fanclubs? 

Die Pflege von Beziehungen zu anderen Vereinen, den Zusammenhalt in der Gruppe fördern, den Bekannheitsgrad fördern und neue Mitglieder gewinnen.

Warum heißt ihr Greun un Witt Garrel? 

Die Norddeutsche Gegend führt oftmals noch die gute alte Plattdeutsche Sprache aus. Die Sprache ist für uns ein Stück Heimat und somit kann man schneller erkennen, dass wir im Norden Deutschlands wohnen.

Wie ist der Fanclub-Name entstanden? 

Dadurch dass wir sehr großen Wert auf Teamarbeit und Zusammenhalt legen, wurde der Name "Greun un Witt" in der Gemeinschaft der Gründungsmitglieder gewählt.

Was wünscht ihr Euch als Fanclub vom Verein? 

Wir wünschen uns, dass Werder Bremmen durchgehend eine gute konstante Leistung bringt.

Was fehlt Euch im Zusammenhang mit der Fanarbeit bei Werder-Bremen? 

Uns fehl, dass man als Fanclub beim Bestellen der Karten nicht in den Ostkurvenbereich kann.

Wie steht ihr zu der Vergabe von Auswärtstickets?

Da haben wir nichts zu beanstanden.

Was ist Eure Meinung zu den Ticketpreisen in der Bundesliga?

Diese liegen unserer Meinung in einem angemessenen Bereich.

Was haltet Ihr von Kollektiv-Strafen? 

Diese Regelung finden wir sinnvoll.

Zum Fußball gehören auch grölende Fanhorden, Ultras und Hooligans, Krawall, Bier, Männerkult und die dritte Halbzeit. Gibt es politische Ströme bei Fanclubs und wo würdet ihr Euch einordnen? 

Unser Fanclub ist in dem Bereich eher neutral. Natürlich feiern wir, wenn Werder Bremen gewonnen hat, aber alles im Rahmen. Vor allem ohne Krawalle, die nützen niemandem etwas.  

Wie steht ihr zum Thema Ultras im Fußball? 

Ein Verein ohne Ultras? Undenkbar! Sie gehören dazu, wie jeder andere "normale" Fan. Sie sollten sich aber den Vorschriften entsprechend verhalten.

Was den Fußball im Allgemeinen betrifft, was sind Eure Ängste und Sorgen? 

Heute wird sehr viel finanziell geregelt. Spieler wechseln schneller, weil Angebote verlockend sind. Unsere Sorge ist, dass dieses aus dem Ruder läuft. Stichwort: "Spielerhandel". 

Hättet ihr gerne mehr Einfluss auf Entscheidungen und das Management Eures Vereins? 

Nein. Wenn alle mehr Einfluss im Bereich des Management hätten, würde es unserer Meinung nach zu nichts führen. 

Aus den Vereinen sind Unternehmen mit teils mehreren hundert Millionen Euro Umsatz geworden. Lassen sie sich überhaupt noch basisdemokratisch führen? 

Auf keinen Fall lassen sich Vereine basisdemokratisch führen. 

Wann ist der Moment, wo sich der Fan von seinem Verein abwendet?

Ein echter Fan wendet sich nicht von seinem Verein ab. Was ein Verein nicht gebrauchen kann, sind "Schönwetter-Fans", sondern Fans, die dem Verein den Rücken stärken.