+
Das Vorgehen der Polizei war nach dem Nordderby umstrittenes Thema.

Vertan, vertan

Polizei stoppt Handballer und touchiert Bus

Bremen - Nicht, dass über die Hamburger Polizei und deren Vorgehen zur Sicherung des Bundesliga-Nordderbys nicht schon ausführlich berichtet worden wäre. Eine Geschichte sollte aber noch erzählt werden.

Eine Geschichte, die zum Schmunzeln anregt. Sie spielt am Samstag vor dem Anpfiff der Partie zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen auf der A7 ab und ist auf der Internet-Seite des Handball-Drittligisten HSV Hannover nachzulesen.

„Die standen plötzlich mit Sturmmaske vor uns“

Auf dem Weg zum Auswärtsspiel beim DHK Flensborg wurde der Bus des handballspielenden HSV auf der A7 plötzlich von acht Einsatzfahrzeugen eines SEK umzingelt und durch eine gesperrte Röhre des Elbtunnels zu einem Parkplatz geleitet.

Was dort passierte, beschreibt Trainer Stephan Lux so: „Die standen plötzlich mit Sturmmaske und Helmen vor uns.“ Nach dem Sturm des Busses wurde schnell klar, dass sich a) keine Fußball-Fans im Bus befanden und b) sich die Polizei wohl etwas vertan hatte.

Eine schnelle Weiterfahrt der Handballer war dennoch nicht möglich. Denn: Zunächst musste durch andere Polizisten ein Unfallschaden aufgenommen werden. Ein Einsatzfahrzeug hatte den Mannschaftsbus der Drittliga-Handballer „angeditscht“, wie es in dem Bericht heißt. Klarer Fall von dumm gelaufen – pardon: gefahren.

Fotostrecke: Werders Nullnummer beim Hamburger SV

Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Tatsuya Ito (li.). Ex-Bremer Aaron Hunt schaut zu. 
Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Tatsuya Ito (li.). Ex-Bremer Aaron Hunt schaut zu.  © nordphoto
HSV-Torhüter Christian Mathenia kann den Ball nicht festhalten, Ishak Belfodil setzt nach. 
HSV-Torhüter Christian Mathenia kann den Ball nicht festhalten, Ishak Belfodil setzt nach.  © nordphoto
Thomas Delaney mit dem Kopf - Werders beste Chance in der ersten Halbzeit.
Thomas Delaney mit dem Kopf - Werders beste Chance in der ersten Halbzeit. © nordphoto
Florian Kainz in der HSV-Zange.
Florian Kainz in der HSV-Zange. © nordphoto
Das Nordderby war mitunter hart umkämpft. Hier hängt sich Werder-Stürmer Ishak Belfodil voll rein. 
Das Nordderby war mitunter hart umkämpft. Hier hängt sich Werder-Stürmer Ishak Belfodil voll rein.  © nordphoto
Unterdessen auf der Werder-Ersatzbank...
Unterdessen auf der Werder-Ersatzbank... © nordphoto
Jiri Pavlenka entschärft einen Distanzschuss von Andre Hahn.
Jiri Pavlenka entschärft einen Distanzschuss von Andre Hahn. © nordphoto
Umkämpft, aber nicht schön - das Nordderby 17/18.
Umkämpft, aber nicht schön - das Nordderby 17/18. © nordphoto
Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare