+
Die Polizei zog nach dem Spiel von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart insgesamt eine positive Bilanz.

Vor Spiel gegen VfB Stuttgart

Polizei verhindert Angriff auf Werder-Fans

Bremen - Die Polizei hat im Vorfeld des Werder-Spiels gegen den VfB Stuttgart am Samstag einen Angriff von Gäste-Anhängern auf Werder-Fans verhindert.

Etwa 100 „teilweise vermummte Risiko-Fans“ aus dem Schwabenland seien zwei Stunden vor Anpfiff auf dem Vorplatz des Weserstadions auf eine Gruppe von Werder-Fans auf dem Osterdeich in Höhe Peterswerder aufmerksam geworden, heißt es im Polizeibericht.

Polizei insgesamt zufrieden mit Einsatzverlauf

Als die VfB-Anhänger einen Angriff starteten, gingen die Einsatzkräfte schnell dazwischen und drängten die Angreifer mit Reizgas und Schlagstöcken zurück. Unterstützt wurde die Bremer Polizei durch eine Reiterstaffel aus Göppingen (Baden-Württemberg) und zwei Diensthundestaffeln. Ein Verfahren wegen Landfriedensbruch wurde gegen die Angreifer eingeleitet.

Ansonsten zeigte sich Polizeidirektor Heinz-Jürgen Pusch zufrieden über den Einsatzverlauf. Der Shuttle-Service vom Bremer Hauptbahnhof zum Weserstadion und die Abreise der Stuttgarter Fans verliefen problemlos.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare