Auf der Sportanlage des Delmenhorster TB wurde die Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaft 2022 ausgetragen.
+
Auf der Sportanlage des Delmenhorster TB wurde die Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaft 2022 ausgetragen.

Hunderte Werder-Fans spielen und feiern

Viel Bier, laute Musik und jede Menge Fußball: So lief die Werder-Fanclub-Meisterschaft in Delmenhorst

Bremen - Die „Grün-Weißen Heidegeister“ aus Soltau haben die Werder-Fanclub-Meisterschaft gewonnen. Das Turnier, das vom SV Werder Bremen unterstützt wird, wurde in diesem Jahr auf der Sportanlage des Delmenhorster TB ausgetragen. Im Finale besiegte das Team aus der Lüneburger Heide die „Werder 12 Emsköppe“ aus Meppen mit 1:0. Der Gastgeber, die „OFWC Stars Delmenhorst-Ganderkesee“, wurden Fünfter. „Wir haben alle Spiele in der Gruppenphase gewonnen, dann aber im Viertelfinale gepatzt. Ich war zwar erst etwas enttäuscht, aber jetzt wollen wir Party machen“, sagte Harpo Beran, Präsident des Gastgeber-Fanclubs. An dem Turnier nahmen 16 Mannschaften aus ganz Deutschland teil, das sportliche Ergebnis stand jedoch nicht im Fokus: Neben dem Zusammentreffen der Fanclubs und der Leidenschaft für Werder ging es bei vielen Teilnehmern vor allem um den Spaß. Das zeigte sich schon während des Turniers.

„Wer sich dran erinnern kann, war nicht dabei“, lautet zum Beispiel das Motto beim Fanclub „Grün-Weißes München“. Und die Mitglieder, die die weiteste Anreise zur Fanclub-Meisterschaft des SV Werder Bremen hatten, wollen sich definitiv auch daran halten. Bereits um kurz vor 12 Uhr stehen gleich mehrere Kisten Bier zwischen den Männern und Frauen am Spielfeldrand. „Spielvorbereitung“ nennt die Gruppe das, ehe sie in Lachen ausbricht. Der sportliche Ehrgeiz sei zwar da, bekräftigt Fanclub-Mitglied Alexander Hänsel, doch der Spaß stehe im Vordergrund. Eine Auffassung, die viele Teilnehmer des Turniers teilen.

Auch beim „Werder-Fanclub Wagenfeld“ sind sie beim Feiern ganz vorne mit dabei. „Letzte Nacht haben wir bis halb vier durchgezogen“, heißt es gleich von mehreren Mitgliedern. In ihrem großen Pavillon sind mehrere Bierbänke aufgestellt, neben Bier und Softdrinks gibt es auch schon den ein oder anderen Kurzen. Es wird da weitergemacht, wo am Abend aufgehört wurde, sagen sie. Am Freitag waren bereits die ersten Fanclubs auf der Sportanlage des Delmenhorster TB, wo die Werder-Fanclub-Meisterschaft ausgetragen wird, eingetroffen. Neben einem Neunmeterschießen, das der „OWFC Stars Delmenhorst-Ganderkesee“ gewann, gab es auch eine Party samt eines Auftritts der Werder-Bremen-Band Afterburner.

Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaft: Beste Laune beim Werder-Fanclub Wagenfeld - die Mitglieder haben einen großen Pavillon aufgestellt und schlafen in ihren Zelten auf der Sportanlage.

Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaft: Gastgeber OWFC Stars aus Delmenhorst gewinnen das Turnier

Der Samstag steht dafür zunächst ganz im Zeichen des Turniers: In drei Gruppen werden die Teilnehmer der K.O.-Spiele ermittelt, jede Platzierung wird ausgespielt. Insgesamt 16 Mannschaften nehmen an der Werder-Fanclub-Meisterschaft teil, zwei Teams aus Braunschweig und Bevern mussten kurzfristig absagen. Insgesamt 800 Fanclubs hat der SV Werder Bremen offiziell, in den Vorjahren waren teilweise bis zu 30 Teams beim Turnier dabei. „Durch die Corona-Pandemie hatten wir leider eine extrem kurze Vorbereitungszeit, aber ich glaube, dass wir hier trotzdem ein gutes Turnier auf die Beine gestellt haben“, sagt Tom Titzmann, Mitglied des gastgebenden Fanclubs „OWFC Stars Delmenhorst-Ganderkesee“.

Nahezu alle Mannschaften treten in grün-weißen Trikots an, vielfach sind es Jerseys aus den 1990er- und 2000er-Jahren. Einige Fanclubs haben neben grün-weißen Zelten auch Trommeln mitgebracht, selbst die Sitzschalen auf der kleinen Tribüne sind in den Farben des SV Werder Bremen. Das liegt jedoch weniger am Bundesliga-Aufsteiger als am Delmenhorster TB, der dieselben Vereinsfarben hat. Dennoch passt auch das ins Bild. Und es sorgt dafür, dass jeder Besucher sofort weiß, woran er auf der Sportanlage ist.

Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaft: Viel Bier, laute Musik und jede Menge Fußball

So wie Ingolf Brekeller: Der 70-Jährige, der früher selber für den Delmenhorster TB spielte, hat durch Zufall von der Werder-Fanclub-Meisterschaft erfahren und den kurzen Anreiseweg auf sich genommen. „Ich bin seit 1964 Werder-Fan, bin jahrelang alle 14 Tage mit dem Zug nach Bremen zu den Heimspielen gefahren. Das mache ich jetzt nur noch bei besonderen Anlässen“, sagt er. Der Weg auf die Sportanlage des Delmenhorster TB war dafür kurz. Brekeller hat sich an den Spielfeldrand gestellt, hält ein Bier in der Hand, im Hintergrund läuft Schlagermusik rauf und runter. „Ich bin jetzt einfach glücklich, hier unter Gleichgesinnten zu sein“, sagt Brekeller.

Werder-Bremen-Fanclub-Meisterschaft: Harpo Beran ist Präsident des Gastgebers OWFC Stars Delmenhorst-Ganderkesee.

Auch Tom Titzmann hat mittlerweile ein Bier in der Hand, sein drittes des Tages zu diesem Zeitpunkt, wie er sagt. In der anderen Hand hat er einen Korb voller Lose von der Tombola, die er nun mit seiner Freundin Nina verkaufen will. „Wir haben uns vor fünf Jahren bei der Fanclub-Meisterschaft in München kennengelernt. Sie wollte ein Foto mit dem Siegerteam, wir haben die Nummern ausgetauscht, jetzt wohnt sie bei mir in Delmenhorst“, erzählt Titzmann die besondere Geschichte und strahlt. Der Tombola-Verkauf läuft dagegen noch etwas schleppend, ganz so viele Besucher haben sich noch nicht auf die Anlage verirrt.

Dabei war am Samstagmorgen schon Werder Bremens Club-Legende Ailton zu Besuch gewesen. „Er hat Fotos mit den Fans gemacht und auch mit ihnen gequatscht. Dem Siegerteam hat er ein signiertes Trikot versprochen“, sagt Harpo Beran. Am Abend soll die Party der krönende Abschluss des Turniers werden - völlig egal, wie viele Zuschauer dann auf der Anlage sind. Die mehr als 200 Teilnehmer und Helfer werden die Feier auch so genießen, ist sich Beran sicher. Und sie werden alles geben - oder wie OWFC-Stars-MItglied Tom Titzmann sagt: „Wir wollen nicht nur Sieger auf dem Platz sein, sondern auch Sieger an der Theke.“ Der Turniersieg gelingt dem Gastgeber am Ende zwar nicht, doch an der Theke wollen die „OWFC Stars Delmenhorst-Ganderkesee“ dafür noch einmal alles geben. (nag)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!