+
Über 8.500 Werder-Fans reisen Samstag mit nach Dortmund, um das Team zu unterstützen.

Delaney freut sich auf BVB-Spiel

8.500 Fans dabei - „das ist geil“

Bremen - 81.359 Zuschauer fasst der Signal Iduna Park – und etwas mehr als ein Zehntel davon wird am Samstag nicht Schwarz-Gelb, sondern Grün-Weiß tragen.

Mindestens 8.500 Fans werden den SV Werder zum Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund begleiten – ziemlich viele. Werder-Mediendirektor Michael Rudolph spricht gar von einer „Völkerwanderung“, Trainer Florian Kohfeldt lieber von einem Chor, den er am Samstag singen hören will: „Wenn am Ende nur unsere Fans zu hören sind, dann haben wir vieles richtig gemacht.“

Denn zu den Dortmunder Besonderheiten gehört auch, dass 72.000 BVB-Anhänger auffallend ruhig sein können, wenn es für das eigene Team nicht so läuft wie erhofft. Aber erstmal ist gewiss Bambule angesagt. Für Bremens Mittelfeldmann Thomas Delaney vermengen sich die 8.500 und die ohnehin sehr besondere Atmosphäre in Dortmund zum „besten Auswärtsspiel des Jahres. In so einem Stadion vor so vielen eigenen Fans zu spielen, ist geil.“

Bisher hat er das einmal erleben dürfen. Beim 3:4 am letzten Spieltag der Vorsaison. Dortmund zog durch den Sieg in die Champions League ein, Werder verpasste durch die Niederlage die Europa League. „Ein bisschen unglücklich“ sei es im Mai gelaufen, meint Delaney, „die letzten Prozente waren bei uns nicht da.“ Das soll diesmal anders sein – mit der Power aus 22 Beinen und 8.500 Kehlen.

Schon gelesen?

Delaney spricht sich für Trainer Kohfeldt aus

Baumann: Bauer und Hajrovic sollen bleiben

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare