Jiri Pavlenka fasst sich an den Kopf.
+
Jiri Pavlenka ist bedient: gegen den VfL Wolfsburg kassierte der Schlussmann des SV Werder Bremen gleich fünf Gegentore.

Werder gegen den VfL Wolfsburg bei Twitter

„Black Friday? Tag der offenen Tür!“ - Netzreaktionen zum Schiebenschießen zwischen Werder Bremen und Wolfsburg

Wolfsburg/Bremen - Scheibenschießen! Der SV Werder Bremen hat im neunten Spiel der Saison die zweite Niederlage einstecken müssen - gegen den VfL Wolfsburg hieß es am Ende 3:5 aus Bremer Sicht. Die Netzreaktionen zu #WOBSVW variieren zwischen Enttäuschung, Frust, Ungläubigkeit, Optimismus, Stolz und Angst vor dem Rückfall in alte Zeiten.

Die Hoffnung nach dem 1:1 beim FC Bayern München auf den ersten Sieg im sechsten Anlauf war groß, doch daraus wurde nichts. Im „Nordduell“ gegen den VfL Wolfsburg gab es für Werder Bremen zwar ein Torfestival, allerdings eines ohne Happy End. Moment mal, Nordduell? Ernsthaft? Nein, natürlich nicht.

Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg: Alles hatte so gut begonnen...

Das Spiel gegen den Volkswagen-Club hatte eigentlich so gut angefangen...

Doch Osakos Vorlage zum 1:0 und Bewerbung für den Ballon d‘or hatte kaum Halbwertszeit, denn die Wölfe stellten das Ergebnis innerhalb von zehn Minuten auf den Kopf...

...fragte sich nicht nur Miguel. Doch es kam noch verrückter. Fünf Tore bis zur Pause - 2:3 aus Werder-Sicht. Und? Richtig! Eine Minute Nachspielzeit... *facepalm*

Immerhin das war das Spiel völlig bekloppt! Gut anzusehen, bis auf den Werder-Rückstand halt.

Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg: „Werbung für den Fußball“

In Durchgang zwei dann ein super Start - 3:3 dank eines chicen Eigentores. Aber stand Milot Rashica vor seinem Assist nicht im Abseits, Herr Dingert? Oder wie Simpsons-Kenner sagen würden: Herr Flanders?

Beim 3:3 sollte es aber nicht bleiben, Wout Weghorst hatte was dagegen. Werder um Trainer Thomas Schaaf probierte noch einmal alles...

Doch statt des 4:4-Ausgleichs flog Möhwald (irgendwie mit Ansage) vom Platz...

Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg: Nur zwei Schüsse waren nicht im Tor!

In der Nachspielzeit machte Wolfsburg dann noch den Deckel drauf. Sad!

Übrigens landeten fast alle Schüsse an diesem verrückten Freitagabend im Kasten.

Oder wie man in Wolfsburg zu sagen pflegt:

Aus Wolfsburger Kreisen war im Nachgang übrigens dem nicht anwesenden, berüchtigten, eigenen Anhang hinterher getrauert worden - keine Pointe.

Und was machen wir jetzt mit diesem 3:5? Bei den Werder-Fans gehen die Meinungen dazu auseinander. Das sieht so aus...

Oder so:

Oder eben so.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare