+
Der 12. Mann von Werder

Die Bremer Fans hatten das Kommando in Würzburg

Und jetzt bitte ein echtes Heimspiel

Offenbach/Bremen - Mehr als 4 000 Bremer Fans haben es möglich gemacht: Die Erstrunden-Partie im DFB-Pokal bei den Würzburger Kickers war für den SV Werder mehr Heim- als Auswärtsspiel.

Weil die Würzburger wegen eines Lärmschutz-Streits nicht im eigenen Stadion spielen konnten und nach Offenbach ausweichen mussten, hatten sie ihren Bonus eingebüßt. Die Bremer hatten das Kommando im Stadion, und Werder-Sportchef Frank Baumann freute sich über eine „Riesenunterstützung durch unsere Fans. Ein echtes Auswärtsspiel war das nicht für uns.“

Für die zweite Runde (Auslosung am 20. August, 18 Uhr, in der ARD-Sportschau) wünscht sich Baumann statt eines unechten Auswärtsspiels aber doch lieber ein echtes Heimspiel: „Das wäre schon schön.“ Und einen „guten Gegner“ hätte er gerne noch dazu: „Wir wollen im Pokal noch weit kommen.“

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.