+
„Grün-Weißes München“ ist als Werder-Fanclub des Jahres 2017 ausgezeichnet worden.

Auszeichnung bei Weihnachtsfeier im Weserstadion

„Grün-Weißes München“ ist Fanclub des Jahres 2017

Bremen - Rund 600 Kilometer Luftlinie von Bremen entfernt, trotzdem Feuer und Flamme für Werder: „Grün-Weißes München“ ist am Sonntag als Werder-Fanclub des Jahres 2017 ausgezeichnet worden.

Die Bayern sind aber nicht nur besonders enthusiastische Werder-Fans, sie taten sich auch durch mehrere soziale Projekte hervor. Bei der Weihnachtsfeier der Fanclubs im Bremer Weserstadion ehrte Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald ein „ganz außergewöhnlich leidenschaftliches Engagement“, heißt es auf „werder.de“.

„Grün-Weißes München“ gebe nicht nur Werder-Fans im Süden ein Stück Heimat, sondern engagiere sich auch sozial in besonderem Maße. Die Gruppe spendete Geld an die Obdachlosenhilfe „Kältebus München“ und den Verein „Krebskranke Kinder e.V.“. 

Als Hauptpreis gab es einen Pokal und ein signiertes Trikot von der Mannschaft.

„Mit Fußball kann man sehr viele Menschen erreichen und es ist uns sehr wichtig, somit Menschen zu helfen, denen es vielleicht auch nicht so gut geht. Mit Fußball erreichst du eine Masse, die vielleicht von dem einen oder anderen Verein gar nicht wussten, dass es ihn gibt. Grün-Weißes-München ist es sehr wichtig, zu helfen, wo man kann“, sagt die Vorsitzende des Fanclubs, Nicola Kellin, gegenüber der DeichStube.

„Diese Auszeichnung bedeutet uns sehr viel. Blickt man man zurück, haben wir wirklich viel auf die Beine gestellt, egal ob bei der Fanclub-Meisterschaft dieses Jahr, die wir austragen durften, oder das soziale Engagement, das uns sehr am Herzen liegt“, sagt die 24-jährige gebürtige Jeverin weiter. Zum Fanclub gehören etwa 170 Mitglieder.

„EmsAuen Rhede“ Zweiter, „#twerder“ Dritter

Der zweite Platz ging an den Club „EmsAuen Rhede“. Die Emsländer hatten bei der alljährlichen Benefiz-Fahrradtour ihres Clubs zu einem Werder-Spiel eine vierstellige Summe eingenommen und gespendet.

Dritter wurden der Bremer Fanclub „#twerder“. Die rund 260 Mitglieder, die als Initiatoren der „greenwhitewonderwall“ bekannt sind, halten laut Werder-Mitteilung „immer wieder die Flagge für Toleranz hoch und leisten somit einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag im Namen von Werder Bremen“.

Werder-Fanclub-Weihnachtsfeier 2017

 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto
 © nordphoto

Schon gelesen?

Was mit einer Strafe alles möglich ist: Von einer Lesung bis zur Fahrt nach Bergen-Belsen - Werder bietet seinen Fans besondere Veranstaltungen an

Zweiter Sieg, aber noch keine Klarheit für Kohfeldt

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare