Die Ersatzspieler des SV Werder Bremen müssen nun keine Masken mehr tragen. Das Hygiene-Konzept für die Bundesliga-Geisterspiele wurde gelockert. Dürfen auch bald wieder Fans ins Weserstadion?
+
Die Ersatzspieler des SV Werder Bremen müssen nun keine Masken mehr tragen. Das Hygiene-Konzept für die Bundesliga-Geisterspiele wurde gelockert. Dürfen auch bald wieder Fans ins Weserstadion?

Lockerungen: Wann dürfen Werder-Fans wieder ins Stadion?

Hygiene-Konzept-Lockerungen: Masken-Pflicht für Werder Bremen und Co. aufgehoben

Bremen/Frankfurt - Keine Masken für Ersatzspieler des SV Werder Bremen, mehr Medienvertreter im Weserstadion - aber noch keine Perspektive für die Rückkehr von Fans: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) haben erste Anpassungen am Hygiene-Konzept vorgenommen. 

Diese gelten für den SV Werder Bremen und Co. bereits ab dem kommenden Wochenende für alle Spiele in der Bundesliga, der 2. Bundesliga, der 3. Liga sowie der Frauen-Bundesliga.

„Die Anpassungen wurden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Benehmen mit der zuständigen Berufsgenossenschaft anhand des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards geprüft und akzeptiert. Sie sollen bis zum Ende der laufenden Saison gelten“, teilten DFB und DFL am Mittwochnachmittag mit.

Werder Bremen ohne Masken gegen den SC Paderborn

Die neuen Regeln sehen vor, dass Spieler, Trainer und Betreuerstab desSV Werder Bremen in der sogenannten „technischen Zone" am Spielfeldrand sowie Clubvertreter auf der Tribüne nun keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen müssen, „sobald sie ihren Sitzplatz im Abstand von mindestens 1,5 Metern zur nächsten Person eingenommen haben“. Gleiches gilt für den 4. Offiziellen. Für die Endspiele im DFB-Pokal der Männer und Frauen gelten diese Regelungen „zunächst“ auch, hieß es in der Mitteilung.

Die Zahl der Medienvertreter im Stadion, die nicht zu den Rechteinhabern zählen, wird zudem von 13 auf 26 erhöht. „Außer Frage steht, dass für den DFB und die DFL weiterhin die Gesundheit aller Beteiligten und der gesamten Bevölkerung sowie die Eindämmung des Virus' höchste Priorität genießen“, schrieben DFL und DFB zum Abschluss: „Die im medizinisch-organisatorischen Konzept verankerten grundsätzlichen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen bleiben dabei die Basis."

Wann dürfen die Werder Bremen-Fans wieder ins Weserstadion?

Für die Rückkehr von Fans des SV Werder Bremen ins Weserstadion in der nächsten Saison gibt es indes noch keine neue Perspektive. Angesichts sinkender Infektionszahlen hatte die DFL „bereits den Dialog mit dem Bundesgesundheitsministerium aufgenommen mit Blick auf die Möglichkeit, mit dem Saisonstart schrittweise Zuschauer zu den Spielen beider Ligen zuzulassen“, wie der „Kicker“ berichtete. (sid/tst)

Letzte Meldung vom 8. Juni 2020:

Schon bald wieder Werder Bremen-Fans im Weserstadion? DFL denkt über Lockerungen nach

Noch gelten im Bremer Weserstadion bei Heimspielen des SV Werder Bremen wie in allen anderen Stadien der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga strengste Regeln. Doch schon bald könnte es zu ersten Lockerungen im Hygiene-Konzept der Deutschen Fußball-Liga kommen - inklusive einer Rückkehr der Fans in die Stadien.

Nach ersten Andeutungen aus der Politik befasst sich auch die DFL für die neue Saison offenbar mit dem Wegfall der ungeliebten Geisterspiele. Angesichts sinkender Infektionszahlen habe die DFL „bereits den Dialog mit dem Bundesgesundheitsministerium aufgenommen mit Blick auf die Möglichkeit, mit dem Saisonstart schrittweise Zuschauer zu den Spielen beider Ligen zuzulassen“, teilte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert (51) nach „Kicker“-Informationen am Montag in einem dreiseitigen Schreiben an die 36 Clubs der Bundesliga und 2. Liga - damit auch dem SV Werder Bremen - mit.

Wie der „Kicker“ berichtete, ersucht der Liga-Chef die Vereine, „keine konkreten Zahlen oder Zeitpunkte ungeprüft in den Raum zu stellen.“ Er befürchte, dass dies erneut eine Debatte über die Sonderrolle des Fußballs in der Coronavirus-Krise auslösen könnte.

Werder Bremen: Debatte um Rückkehr der Zuschaer nimmt Fahrt auf

Angesichts landesweit konstant niedriger Infektionszahlen und zahlreicher Lockerungen der Corona-Maßnahmen im normalen Leben gewinnt auch die Debatte um eine Rückkehr von Zuschauern in die Stadien an Fahrt. „Ich habe schon die Zuversicht im Herzen, dass wir in der neuen Saison nach und nach wieder Publikum zulassen können“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (70/CSU) am Wochenende in einem Interview für die Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Nicht sofort, nicht wie vor dem Coronavirus-Ausbruch, aber mit reduzierten Zuschauerzahlen und so, dass die Abstände zwischen den Stadionbesuchern eingehalten werden.“

Werder Bremen: Tragen von Masken könnte wegfallen

Die DFL kündigte am Montag zudem an, ihr Hygienekonzept zu lockern. In Absprache mit dem zuständigen Bundesministerium will die DFL ihre Bestimmungen „an die zwischenzeitlichen Entwicklungen in der Gesamtgesellschaft anpassen.“ So könnte das Tragen von Masken bei den Ersatzspielern sowie auf den Tribünen wegfallen, sofern der Mindestabstand eingehalten wird.

Zudem spricht sich die DFL für die Zulassung von mehr Journalisten (derzeit zehn) und Fotografen (drei) aus. Auch die Delegationen der Clubs, die bisher nur acht (Heimverein) beziehungsweise vier (Gastverein) Vertreter umfassen dürfen, solle erweitert werden. Der unmittelbare Personenkreis um die Mannschaft sei aber „nach wie vor als hochsensibel anzusehen“, hieß es. (dpa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare