+
Einlaufkinder mit und ohne Behinderung beim Inklusionsspieltag gegen den SV Darmstadt 98.

Hochschule veröffentlicht Untersuchungsergebnisse

Werder ist Spitzenreiter beim Sozialen Engagement 

Was soziale Projekte angeht, liegen die Grün-Weißen in der Liga ganz vorne. Das ergab eine Untersuchung der Hochschule Heilbronn, die gemeinnützige Aktionen der Erstligavereine aus der Saison 2015/16 analysierte.

In der vom Radiosender „SWR3“ veröffentlichten Tabelle landete Werder auf dem ersten Platz, gefolgt von Hertha BSC und dem Nordrivalen Hamburger SV. Bewertet wurden die Anzahl, Dauer und Wirkung ihrer Aktionen – auch ob diese regional oder international angelegt sind.

Bei Werder Bremen ist das Soziale Engagement in der Marke „WERDER BEWEGT – LEBENSLANG“ gebündelt, der CSR-Abteilung des Vereins. Wie bei anderen Bundesligisten unterstützt eine eigene Stiftung Projekte auch finanziell. Laut der Heilbronner Forscher ist eine zunehmende Professionalisierung in den Bereichen zu verzeichnen, die vor allem dazu dienen, ein positives Bild des Vereins zu vermitteln. 

Die Wissenschaftler schätzen, dass die Clubs etwa 20 bis 30 Millionen Euro pro Jahr in ihre sozialen Aktivitäten investieren. Das wäre laut Professor Sebastian Kaiser-Jovy jedoch weniger als ein Prozent des Gesamtumsatzes.

Schon gelesen?

Werder bestätigt: Kohfeldt bleibt Cheftrainer

Ausschreitungen nach Mainz-Spiel: Werder verurteilt Fan-Gewalt

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare