+
Viele Werder-Fans wünschen sich mehr Unterstützung ihres Vereins für den SV Babelsberg.

Diskussion um Hilfe für SV Babelsberg

„CDA“ fordert: Mehr Solidarität, mehr Courage!

Bremen - Mehr Solidarität mit dem SV Babelsberg, mehr Courage in den Fan-Kurven! Diese Forderungen, die man auch Wünsche nennen kann, stellt die Bremer Ultra-Gruppierung „Cercle d'amis“ in einer Pressemitteilung auf.

Das Schreiben ist eine weitere grün-weiße Reaktion auf die Diskussion um die Situation des SV Babelsberg und auf die Vorkommnisse im Zuge eines Zweitliga-Spiels des MSV Duisburg am 4. Februar.

Der „Fall Babelsberg“ ist mittlerweile hinreichend bekannt, er dreht sich im Kern um die Frage, ob „Nazischweine“-Rufe im Stadion durch die Sportgerichtsbarkeit bestraft werden dürfen, während rechtsradikale Parolen nichts nach sich ziehen.

„Gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren“

Babelsberg weigert sich, eine durch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) verhängte Strafe zu bezahlen, riskiert damit sogar die Liga-Zugehörigkeit. In Duisburg ging es im Fan-Block des MSV um eine Fahne der Gruppe „Zebras gegen Rechts“, die andere Duisburger Fans angeblich mit Gewalt zu entfernen versucht hatten.

In der Summe sind dies Aktionen, die „Cercle d'amis“ (CDA) dazu motivieren, an vergangene, von rechter Fan-Gesinnung geprägte Zeiten in der Bremer Ostkurve zu erinnern und zu verdeutlichen, wieso sich das politische Klima in der Kurve klar verändert hat. „Dieser Zustand ist Ergebnis langjährigen Engagements. Er wird nur Bestand haben, wenn die Bremer Fans und der Verein sich auch weiterhin gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren“, heißt es in der Mitteilung.

„Cercle d‘amis“ fordert konkrete Unterstützung für Babelsberg

Haltung zeigen – so wie die Babelsberg-Fans gegen die Cottbus-Fans – das wünscht sich CDA auch von Werder Bremen. „Vom SV Werder fordern wir, es bei der Solidarität mit dem SV Babelsberg nicht bei öffentlichen Lippenbekenntnissen zu belassen, sondern konkrete Unterstützung zu leisten. Für ein gemeinsames Testspiel als deutliches Zeichen der Solidarität!“

Ähnlich hatten sich andere Bremer Fan-Gruppierungen auch schon geäußert. Ihnen allen hat der SV Werder bereits geantwortet, dass es kein Testspiel geben wird. Über gemeinsame Aktionen mit den Babelsbergern werde dennoch nachgedacht. Die Ultras hätten gern Konkreteres bekommen von ihrem Club.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare