+
Fan-Bambule beim Abschlusstraining vor dem Nordderby am 29. September 2017.

Bevor es zu spät ist

Ultragruppe „Infamous Youth“ ruft Werder-Fans auf, am Samstag zum Abschlusstraining zu kommen

Bremen - Für Freudenschreie unter den Fans hat Werders Entscheidung in der Trainerfrage wahrlich nicht gesorgt – ganz im Gegenteil: Ob rund um den Trainingsplatz oder in den Sozialen Netzwerken: Der neue Chefcoach Florian Kohfeldt wird äußerst kritisch beäugt.

Viele Anhänger halten ihn einfach nicht für die beste Lösung, um mit der Mannschaft am Ende den Klassenerhalt zu sichern. Vielleicht auch deshalb sah sich Kohfeldt am Montag veranlasst, eine Art Appell in Richtung der Fans auszusprechen: Alle müssten sich nun hinter die Mannschaft stellen: Fans, Geschäftsführung, das gesamte Umfeld. Unabhängig davon, was gewesen ist und welche Entscheidungen gerade getroffen wurden. „Das habe ich hier schon einige Male erlebt“, erinnerte sich Kohfeldt und meinte damit zum Beispiel das Frühjahr 2016. 

Damals schaffte er als Co-Trainer an der Seite von Viktor Skripnik den Klassenerhalt.

Aufruf an die Fans, am Samstag zum Abschlusstraining zu kommen

Es waren deutliche Worte des 35-Jährigen – und sie sind auf Gehör gestoßen. So hat die Ultragruppe „Infamous Youth“ gestern auf seiner Internetseite alle Werder-Fans dazu aufgerufen, am Samstag um 15.00 Uhr zum Abschlusstraining vor dem wichtigen Heimspiel gegen Hannover 96 (Sonntag, 18.00 Uhr) zu erscheinen. „In den letzten Jahren konnten wir immer wieder die Klasse halten, weil wir zu jeder Zeit bedingungslos hinter unserer Mannschaft standen und ihr so selbst in aussichtslosen Momenten den Rücken stärkten“, heißt es in dem Aufruf. Und weiter: „Schaffen wir jetzt nicht die Kehrtwende, wird es am Ende der Saison zu spät für ,AlleZ Grün' oder die ,grün-weiße Wonderwall' sein. Zeigt der Mannschaft, dass wir hinter ihr stehen und wir mit ihr am Sonntag geschlossen den Sieg holen werden!“

Zuletzt hatte die Ultragruppe vor dem Nordderby gegen den Hamburger SV die Fans mobilisiert. Ende September kamen rund 400 Anhänger zum Trainingsplatz am Osterdeich, um ihre Mannschaft mit den besten Wünschen zum Duell nach Hamburg zu schicken.

Mehr aus der Fan-Stube

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare