Florian Grillitsch stand gegen Leverkusen erstmals seit Monaten wieder in der Werder-Startelf.
1 von 1
Florian Grillitsch stand gegen Leverkusen erstmals seit Monaten wieder in der Werder-Startelf.

Nach Leverkusen-Spiel

Abschiedstournee? Grillitsch denkt nur an Werder

Leverkusen - Florian Grillitsch wechselt im Sommer bekanntlich nach Hoffenheim und hat nun beteuert, dass er bis dahin mit seinen Gedanken voll und ganz bei Werder ist.

„Ich fokussiere mich zu hundert Prozent auf Werder. Was im Sommer passiert, passiert dann“, sagte der 21-Jährige nach dem Auswärtsspiel in Leverkusen.

Wegen einer starken Erkältung war sich der Österreicher im Vorfeld gar nicht sicher gewesen, ob er von Beginn an auflaufen würde, was er schließlich aber tat. In der 67. Minute war dann für ihn Schluss, Werder-Trainer Alexander Nouri wechselte ihn aus. „Ich war nicht so ganz bei hundert Prozent von meinen Kräften, aber für gute 65 Minuten hat es gereicht“, sagte Grillitsch.

Als Abschiedstournee sieht der Mittelfeldspieler seine letzten Spiele für die Bremer übrigens nicht: „An so etwas denke ich gar nicht.“ Klar ist, dass Grillitsch Werder nicht als Absteiger verlassen möchte. Er zeigte sich optimistisch, dass sein Club in diesem Jahr nicht so lange zittern muss. „Momentan läuft es ganz gut. Ich glaube, wenn wir so weitermachen, dann sind wir früher durch.“
dco

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare