+
Freiburgs Stefanie Sanders (re.) tröstet die am Boden zerstörte Giovanna Hoffmann (li.) vom SV Werder Bremen.

1:1 in Freiburg reicht nicht

Werder-Frauen steigen aus der Bundesliga ab 

Freiburg/Bremen - Große Ernüchterung in Grün-Weiß: Werders Frauen-Bundesligamannschaft hat trotz eines 1:1 beim SC Freiburg am letzten Spieltag den Klassenerhalt verpasst und muss den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten. 

Und dabei hatte es zunächst so gut ausgesehen, als Bremens Selina Cerci Werder früh mit 1:0 in Führung geschossen hatte (9.). Kurz vor der Pause fiel dann aber der bittere Ausgleich durch Freiburgs Klara Bühl (42.). 

Schon gelesen? Es geht ohne Kruse - muss es künftig vielleicht auch

Werder bringt Vorsprung nicht über die Zeit

Im Fernduell um den Ligaverbleib benötigten die Frauen von Bayer 04 Leverkusen gegen SGS Essen nun allerdings einen Sieg, um sich den Klassenerhalt zu sichern. Doch auch die Werkself musste vor der Halbzeit einen Nackenschlag hinnehmen und kassierten ein Gegentor zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt - das 0:1 fiel in der dritten Minute der Nachspielzeit. 

Schon gelesen?  Schwacher Auftritt beim Absteiger: U23 verliert vorletztes Saisonspiel

Beim SVW tat sich trotz großem Kampf in Hälfte zwei nichts mehr - es blieb beim 1:1. Und in Leverkusen? Da drehte die Werkself im zweiten Abschnitt tatsächlich noch die Begegnung (71., 83.) und sicherte sich somit den nicht mehr für möglich gehaltenen  Klassenerhalt. Werder ist mit 16 Punkten abgestiegen. Besonders bitter: Die Bremerinnen standen vor dem letzten Spieltag in der Tabelle noch vor Leverkusen, aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses. 

(mwi)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare