1 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
2 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
3 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
4 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
5 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
6 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
7 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
8 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.
9 von 40
In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.

Akpala und Ekici wieder im Training

In Joseph Akpala hat auch der letzte aktuelle Profi vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen den neuen Trainer Robin Dutt kennengelernt. Der nigerianische Angreifer stieg am Montag ins Werder-Training ein. Wegen seiner Teilnahme am Confed-Cup in Brasilien hatte Akpala bislang noch Urlaub. Außerdem hat Mehmet Ekici wieder mittrainiert. Dutt musste indes weiter auf Özcan Yildirim verzichten.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare