Der Ex-Bremer Assani Lukimya hat Liaoning FC vor dem Abstieg gerettet.
+
Der Ex-Bremer Assani Lukimya hat Liaoning FC vor dem Abstieg gerettet.

Ex-Werder-Star rettet China-Club vor dem Abstieg

Lukimya - der neue Held in Liaoning

Bremen - Assani Lukimya ist der neue Held beim Liaoning FC. Der Ex-Werder-Verteidiger hat den Club, bei dem auch Anthony Ujah spielt, vor dem Abstieg aus der chinesischen Fußballliga gerettet.

Trotz des Wechsels von Bremen nach Liaoning und von der Bundesliga in die Chinese Super League sind Lukimya (30) und Ujah (26) dem Abstiegskampf nicht entkommen. Bis zum letzten Spieltag am vergangenen Samstag zitterte Liaoning. Jetzt ist klar: Der Club der beiden Ex-Bremer wird auch kommende Saison in Chinas Oberhaus spielen. Bedanken können sich die Fans bei Assani Lukimya.

Der Kongolese traf am letzten Spieltag nach einer Ecke per Kopf zum umjubelten 1:0-Siegtreffer gegen den Tabellenzweiten Jiangsu Suning und beseitigte die letzten Zweifel im Kampf um den Klassenerhalt. Bereits einen Spieltag zuvor hatte Lukimya in der 88. Minute das wichtige 1:1 zum Punktgewinn gegen Guangzhou R&F erzielt. Lukimyas Tore sorgten also für die nötigen vier Punkte, die Liaoning von einem Abstiegsplatz trennten. Liaoning beendet die Saison nun als Zehnter von 16 Teams.

In China entwickelt sich Lukimya mehr und mehr zum Torjäger: Der Abwehrspieler erzielte in 28 Einsätzen sechs Saisontore - und damit sogar eines mehr als Stürmer Anthony Ujah (fünf Tore in 15 Spielen). Bemerkenswert war bereits "Lukis" Einstand im März, als er mit einem Freistoß aus 30 Metern das 1:0-Siegtor schoss. Lukimya war in der Winterpause der Saison 2015/2016 nach China gewechselt. Ujah folgte in der Sommerpause für geschätzte 13 Millionen Euro.

han

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare