Führt den Stadion-Umbau zuende: Manfred Müller.

Geschäftsführer geht aus freien Stücken

Beratervertrag für Müller

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n Eigentlich hatte Manfred Müller bei Werder noch einen Geschäftsführervertrag bis zum 30. Juni 2010. Doch nachdem die Bremer bereits jetzt in Klaus Filbry einen Nachfolger für seinen Tätigkeitsbereich gefunden haben, „ist es sinnvoller für mich, schon am 31. Dezember aufzuhören“, erklärte Müller, der heute seinen 65. Geburtstag feiert.

Vom organisatorischen Ablauf her sei es die beste Lösung, denn „die Weichen für eine neue Saison werden immer im März gestellt. Da ist es wichtig, dass der neue Mann bereits tätig ist“, glaubt der langjährige Werder-Geschäftsführer. Daher habe er dem Aufsichtsrat seinen Entschluss mitgeteilt, sein Amt als Geschäftsführer bereits ein halbes Jahr früher als geplant weiterreichen zu wollen.

Müller bleibt den Bremern allerdings länger erhalten, als ursprünglich geplant. Er bekommt einen Beratervertrag bis zum März 2011. Bis dahin sollen die Umbauarbeiten am Stadion beendet sein. Auf Müllers Erfahrung und Wissen bei der Neugestaltung der Arena wollen und können die Bremer nicht verzichten. „Ich tue das für Werder“, sagt Müller, der seinem Nachfolger gern mit Rat und Tat zur Seite steht. „In dieser Branche gibt es zwar keine Lehrlinge mehr, deshalb muss ich Klaus Filbry auch nicht in das Amt einführen, aber ich stehe ihm gern zur Verfügung, wenn er meine Kontakte nutzen möchte“, erklärte Müller.

Quelle: kreiszeitung.de

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare