+
Kalt ist‘s beim Werder-Training.

Platzverhältnisse bisher kein Problem

Bibberalarm! Aber Werder ist startklar für die Kälte

Bremen – Dienstagmorgen, Start in eine neue Trainingswoche bei Werder Bremen. Es wird die bislang kälteste Woche der Saison, denn das Thermometer soll auf bis zu minus neun Grad sinken. Bibberalarm also für die Profis. Und Rutschgefahr.

Was, wenn die Rasenheizung gegen die Kälte nicht ankommt? In den vergangenen Jahren gab es immer mal wieder Probleme auf dem einzigen beheizten Übungsfeld. Doch aktuell scheint alles in Ordnung zu sein. „Der Platz ist sehr weich und gut zu bespielen“, urteilte Trainer Florian Kohfeldt, nachdem die Reservisten am Sonntagmorgen ihr Spielersatztraining absolviert hatten.

Schon gelesen? Baumanns Intensiv-Scouting beim Asien-Cup

Der äußere Anschein war allerdings gar nicht so gut. Die Spieler trainierten auf weißem Untergrund, Raureif überzog den Rasen. „Aber das ist wirklich nur eine optische Sache“, beschwichtigte Kohfeldt: „Vielleicht müssen wir überlegen, über Nacht eine Plane auf den Platz zu legen, dann hat sich auch das erledigt.“

Die erste Einheit der Woche findet am Dienstag dennoch im Kraftraum statt. Doch das ist immer so. Erst am Nachmittag (14.30 Uhr) geht es raus in die Kälte.

„Werder vergibt mehr als die katholische Kirche“ - die Netzrektionen zur Partie #H96SVW

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare