+
Gemeinsam mit Mesut Özil ist Claudio Pizarro der Top-Torjäger der Bundesliga-Hinrunde.

Die Bilanz der Vorrunde

Bremen - Die Vorrunde wurde mit zwei Niederlagen gegen Schalke und den HSV beendet, dennoch steht Werder Bremen recht passabel in der Tabelle dar. Zeit für einen Blick auf die Bilanzen der Spieler.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren ist in der Abwehr absolut Verlass auf Per Mertesacker und Naldo. Die Zweikampfquoten von 76 Prozent bei Mertesacker und 70 Prozent bei Naldo sind phänomenal. Dass Naldo zudem offensiv stark ist, ist keine neu Erkenntnis. Dass er aber die meisten Schüsse auf das gegnerische Gehäuse abgegeben hat schon.

Die Halbjahresbilanz der Werder-Profis

Bremens Fels in der Brandung: Tim Wiese bestritt in der Vorrunde 16 Einsätze für Werder. Einzig gege n Köln musste er passen, gegen Berlin wurde er mit einer Verletzung ausgewechselt. © Nordphoto
Mit einer Durchschnittsnote von 2,66 ist der 28-Jährige der Top-Spieler in den Reihen der Grün-Weißen. © Nordphoto
Bei Christian Vander reichte es in der Hinrunde nur für 29 Einsatzminuten. In Berlin kam er für Wiese ins Spiel. Einen Teil der Hinrunde fiel der 29-Jährige nach einer Oparation aus. © Nordphoto
Die große Stunde des Sebastian Mielitz schlug gegen den 1. FC Köln. Der dritte Towart hielt mit zwei Glanzparaden seinen Kasten sauber und rettete Werder einen Punkt. © Nordphoto
Clemens Fritz: 1377 Minuten stand Fritz in 16 Partien auf dem Platz, nur einmal wurde der 29-Jährige ausgewechselt. Bei nur einer Torvorlage kam der Außenverteidiger in der Hinrunde auf eine Note von 3,43. © Nordphoto
Wesentlich besser sind da schon die Zweikampfwerte. 62 Prozent seiner 322 Duelle gewann Clemens Fritz und wurde zweimal verwarnt. © Nordphoto
Per Mertesacker ist der Dauerbrenner bei Werder Bremen. In der Hinrunde verpasst der Innenverteidiger nicht eine einzige Spielminute und lieferte dabei auch noch überragende Leistungen ab. Mit 76 Prozent gewonnenen Zweikämpfen ist er der zweikampfstärkste Spieler der Liga. Beachtenswert: Mertesacker sah nicht eine einzige Karte in der Vorrunde und begang nur zwölf Fouls. © Nordphoto
Dazu durfte sich der 25-Jährige auch noch über zwei Treffer freuen. Mit einer Durchschnittsnote von 2,97 wird er nur noch von einem weiteren Feldspieler übertroffen, und der heißt.... © Nordphoto
...Naldo. Hinten sicher und vorne torgefährlich - der brasilianische Innenverteidiger spielt eine bärenstarke Saison. In seinen 15 Einsätzen kommt Naldo auf eine Note von 2,90. © Nordphoto
70 Prozent gewonnene Zweikämpfe stehen bei Naldo zu Buche, viermal traf er bereits in das gegnerische Gehäuse. 42 mal feuerte er zudem den Ball auf das Tor, mehr Schüsse hat kein anderer Werder-Profi abgegeben. © Nordphoto
Durchwachsen ist dagegen die Saison von Sebastian Boenisch. Der Außenverteidiger kommt in seinen 14 Einsätzen auf eine Durschnittsnote von 3,75. Mit 28 Prozent hat er eine der höchsten Fehlpassquoten im Team. © Nordphoto
In einer anderen Wertung ist der 22-Jährige allerdings spitze. Kein anderer Werder-Spieler hatte in der Hinrunde mehr Ballkontakte pro Partie (81). Vier Torvorlagen stehen für Boenisch in der Statistik. © Nordphoto
Petri Pasanen kam in der Vorrunde nicht über die Rolle des Eratzspielers hinaus. 437 Minuten stand der Finne in sechs Partien auf dem Platz. Dabei gelangen ihm immerhin zwei Vorlagen. Seine Note: 3,7 © Nordphoto
Kein seltenes Bild: Torsten Frings in der Diskussion mit dem Schiedsrichter. Mit vier gelben Karten hat er die meisten Verwarnungen in der Vorrunde gesehen. Mit 28 Fouls führt er die vereinsinterne Statistik an. © Nordphoto
15 Partien stand der Kapitän in der Vorrunde auf dem Platz und bereitete dabei zwei Tore vor. Seine Durchschnittsnote: 3,03 © Nordphoto
Nach seiner langen Verletzung absolvierte Daniel Jensen nur fünf Partien in der Hinrunde. Dabei kam er auf zwei gelbe Karten, eine Vorlage und eine Note von 3,75. © Nordphoto
Alles andere als gut lief die Hinrunde für Tim Borowski. Der Rückkehrer aus München überzeugte trotz zweier Tore selten. © Nordphoto
13 Partien absolvierte der 29-Jährige, wurde dabei viermal ein- und zweimal ausgewechselt. Seine Note von 4,0 ist die zweitschlechteste im Team. © Nordphoto
Philipp Bargfrede ist eine der Überraschungen bei Werder. 13-mal lief der 20-Jährige in der ersten Hälfte der Saison auf. © Nordphoto
Seine Einsatzfreude und die gute Zweikampfquote von 54 Prozent bescheren dem Youngster eine Note von 3,5 © Nordphoto
Sechs Tore, neun Vorlagen und das in 15 Partien - die Halbjahres-Bilanz von Mesut Özil ist wahrlich nicht schlecht. Der 21-Jährige ist der Topscorer in den Reihen der Grün-Weißen. © Nordphoto
Ebenfalls beachtlich: In seinen 1240 Minuten auf dem Platz wurde Özil nie verwarnt. Seine Note in der Hinrunde: 3,21 © Nordphoto
Ebenfalls einen guten Weg schlug Aaron Hunt in der Hinrunde ein. Fünf Tore und vier Vorlagen gelangen dem Jung-Nationalspieler in 17 Partien. © Nordphoto
Gemeinsam mit Mesut Özil ist er zudem der Spieler mit den wenigsten Fouls. Nur elf Mal wurde eine Aktion abgepfiffen. Seine Note von 3,18 ist auch recht ordentlich. © Nordphoto
Ein guter Griff gelang Thomas Schaaf und Klaus Allofs mit der Verpflichtung von Marko Marin. Der kleine Dribbler überzeugte in der Vorrunde mit zwei Toren, drei Vorlagen und einer Note von 3,15. © Nordphoto
In einer Statistik liegt der 20-Jährige ganz vorne. Kein Spieler in den Werder-Reihen wurde häufiger gefoult (41) © Nordphoto
Sechs Treffer in zehn Partien - die Bilanz von Claudio Pizarro lässt sich sehen.  © Nordphoto
Nach seiner langen Verletzungspause ruhen die Hoffnungen im Sturm in der Rückrunde auf dem Peruaner. © Nordphoto
Wenig Grund zur Freude hatte Ma rkus Rosenberg in der Hinrunde. ZWar stand der schwede zehnmal auf dem Platz, absolvierte dabei aber nur 248 Minuten. © Nordphoto
Mit 34 Prozent hat er die schlechteste Zweikampfquote im Team. Ein Treffer und fünf Torschüsse sind für einen Stürmer auch keine herausragende Leistung. Seine Note von 4,67 ist die schlechteste im Team. © Nordphoto
Auf neun Einsätze, aber immerhin 472 Einsatzminuten und eine Note von 3,67 brachte es Hugo Almeida. © Nordphoto
Dabei durfte der Portugiese drei eigene Treffer bejubeln, einen weiteren bereitete er vor. © Nordphoto

Eine gute Bilanz kann auch Mesut Özil vorweisen. Sechs Tore und neun Vorlagen gelangen dem jungen Mittelfeldstrategen in 15 Partien. Damit ist er der Topscorer in den Reihen der Grün-Weißen.

Welche Bilanzen die restlichen Profis aufzuweisen haben, sehen Sie in unserer Fotogalerie. Dort sind alle Spieler aufgeführt, die mindestens drei Einsätze absolviert haben.

Quelle: kreiszeitung.de

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare