+
Abdelhak Nouri wird nach dem medizinischen Notfall im Testspiel gegen Werder Bremen nicht wieder ganz gesund.

Nach Testspiel gegen Werder

Bleibende Hirnschäden bei Ajax-Profi Nouri festgestellt

Amsterdam - Ganz schlechte Nachrichten von Ajax: Abdelhak Nouri, der im Testspiel im Zillertal zwischen dem niederländischen Club und Werder reanimiert werden musste, soll bleibende Hirnschäden davongetragen haben.

Das berichtete der Club aus Amsterdam am Donnerstag. Der 20-jährige Nouri wird nicht mehr vollständig gesund, heißt es. Im Innsbrucker Klinikum sei festgestellt worden, dass wichtige Hirnfunktionen des jungen Profis nach dem Notfall am Samstag geschädigt wurden.

„Große Teile des Gehirns sind nicht mehr funktionsfähig. Die Heilungschancen sind nach Auskunft der Ärzte gleich null“, sagte Ajax-Manager Edwin van der Sar gegenüber der „Bild“. „Das ist schrecklich. Unsere schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden. Unsere Gedanken sind jetzt vor allem bei seinen Eltern und seinen Geschwistern.“ Auch für Frank Baumann war die schlimme Nachricht ein Schock. „Wir sind alle bestürzt, dass sich die Befürchtungen, die man angesichts der Situation haben konnte, jetzt bewahrheitet haben“, sagte der Werder-Sportchef in einer Mitteilung des Clubs.

Abdelhak Nouri war im Testspiel gegen Werder plötzlich zusammengebrochen. Nach einem Herzstillstand musste er noch auf dem Platz reanimiert werden. Mit einem Rettungshubschrauber wurde Nouri ins Krankenhaus transportiert und ins künstliche Koma versetzt. Nun die traurige Nachricht, dass der Ajax-Profi bleibende Schäden davontragen wird.

Spielabbruch überschattet Werder-Test

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare