+
Sebastian Prödl setzte sich mit dem FC Watford gegen Leicester City durch.

Im dritten Anlauf

Boxing Day: Erster Sieg für Prödl

London - Der Boxing Day und Sebastian Prödl – im dritten Anlauf ist dem Ex-Werder-Profi mit dem FC Watford erstmalig ein Weihnachtssieg gelungen: Gegen Leicester City gewannen die Hornets mit 2:1. Prödl wurde in der 87. Minute eingewechselt.

Der 2. Weihnachtstag wird auf der Insel Boxing Day genannt. Geschenkschachteltag heißt das übersetzt. Früher wurden da Bedienstete von ihren Chefs beschenkt, heute ist es vor allem ein verkaufsoffener Feiertag mit großen Rabattschlachten – und ein Matchday in der Premier League.

Bereits zum dritten Mal ging es für Prödl bei eben diesem Boxing Day zur Sache. Im Sommer 2015 war der Österreicher vom SV Werder nach England gewechselt, einen Sieg an Weihnachten hat er bis zu diesem Dienstag aber noch nicht einfahren können – jetzt hat es endlich geklappt. 

Prödl nur eingewechselt

Der FC Watford setzte sich vor heimischer Kulisse mit 2:1 gegen Leicester City durch. Riyad Mares hatte die Gäste in der 37. Minute in Führung geschossen, für Watford trafen Molla Wague (45.) und Leicester-Keeper Peter Schmeichel per Eigentor (65.). DeichStuben-Kolumnist Prödl, der eigentlich zum Stammpersonal der Hornets gehört, saß zunächst auf der Bank und wurde in der 87. Spielminute eingewechselt. (tst)

Schon gelesen? So feiert Sebastian Prödl Weihnachten

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare