+
Sicherer Rückhalt für Werder: Torhüter Jiri Pavlenka.

So hat die DeichStube bewertet

Hinrunden-Noten: Pavlenka bester Bremer, Bargfrede stärkster Feldspieler

Bremen - Mit einer Durchschnittsnote von 2,71 ist Torhüter Jiri Pavlenka bester Werderaner der abgelaufenen Bundesliga-Hinrunde. Stärkster Feldspieler nach DeichStuben-Bewertung: Philipp Bargfrede.

Alle 17 Spiele hat Jiri Pavlenka in der Hinrunde der aktuellen Bundesliga-Saison absolviert. Fünfmal spielte er zu Null, mit 20 Gegentreffern musste er vergleichsweise selten hinter sich greifen. Nur der FC Bayern München (elf) und Eintracht Frankfurt (18) fingen sich weniger Tore. 

Pavlenka nie schlechter als mit 3,5 benotet

Zur Erinnerung: Der 25-jährige Tscheche war erst im Sommer an die Weser gewechselt und spielt seine Premieren-Bundesliga-Saison. Akklimatisierungs-Probleme? Zumindest nicht auf dem Platz – Pavlenka hat sich schnell als zuverlässiger Rückhalt erwiesen, sicherte Werder mit zum Teil sehenswerten Paraden so manchen Punkt und ist mit einer Durchschnittsnote von 2,71 Werders bester Spieler der Hinrunde. Bemerkenswert: Er wurde in seiner ersten Halbserie als Bremer Keeper nur einmal mit einer 3,5 bewertet – nie schlechter.

Die starken Leistungen Pavlenkas sind indes auch den Statistikern von „Opta“ nicht verborgen geblieben. In deren Top-Elf der Bundesliga-Hinrunde steht der Bremer Keeper mit 71 Paraden (Ligahöchstwert) zwischen den Pfosten. 

Aber zurück zu den Durchschnitts-Noten: Bester Feldspieler der Werderaner nach DeichStuben-Bewertung ist Philipp Bargfrede. In 13 Bundesliga-Partien durfte der Mittelfeldakteur ran, zehnmal reichte die Einsatzzeit für eine Benotung der Redaktion. Bargfrede, der in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, ist in dieser Saison außergewöhnlich stabil und wurde im Durchschnitt mit 2,95 benotet – kein Bremer Feldspieler war in der Hinrunde besser. 

Nur Kruse bekam eine glatte 1

Dahinter folgen Verteidiger Milos Veljkovic (3,27) und Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein (3,32) vor Angreifer Max Kruse (3,35). Letzterer ist übrigens der einzige Werder-Spieler, der in der abgelaufenen Hinrunde eine glatte 1 bekommen hat – natürlich nach seiner Drei-Tore-Gala gegen Hannover 96 (4:0) am 12. Spieltag.

Was sonst noch auffällt: Neben Pavlenka ist Thomas Delaney der zweite Dauerbrenner bei den Grün-Weißen. Delaney stand in allen 17 Spielen der Hinrunde in der Startformation, das schaffte kein anderer Feldspieler. Die Durchschnittsnote des Dänen: 3,44.

Trotz 4,00: Trend spricht für Belfodil

Davon ist Ishak Belfodil (noch) ein gutes Stück entfernt. Die Durschschnittsnote von 4,00 steht allerdings im krassen Gegensatz zu dessen Leistungen in den letzten Spielen des Jahres 2017. Im Pokal gegen den SC Freiburg (3:2) traf der Neuzugang zur 1:0-Führung und am 17. Bundesliga-Spieltag beim 2:2 gegen Mainz 05 zum 2:0 (Note: 2,5). Das zeigt, welch‘ schweren Start Belfodil bei Werder hatte – der Trend spricht für den Angreifer.

Das Ranking der Werder-Durchschnitts-Noten im Detail

Werder-Spieler

Benotete Bundesliga-Einsätze

Durchschnitts-Note

Jiri Pavlenka

17

2,71

Philipp Bargfrede

10

2,95

Milos Veljkovic

15

3,27

Maximilian Eggestein

14

3,32

Max Kruse

11

3,35

Niklas Moisander

12

3,38

Thomas Delaney

17

3,44

Ludwig Augustinsson

16

3,56

Zlatko Junuzovic

7

3,64

Theodor Gebre Selassie

16

3,66

Fin Bartels

14

3,71

Jerome Gondorf

3

3,83

Florian Kainz

12

3,88

Lamine Sane

9

3,89

Robert Bauer

10

3,95

Ishak Belfodil

8

4,00

Izet Hajrovic

3

4,16

Hinweis: Eine Durchschnittsnote wird in der DeichStube erst ab drei bewerteten Spielen vergeben. Luca Caldirola, Johannes Eggestein, Ulisses Garcia und Ole Käuper wurden jeweils nur einmal bewertet und sind demnach nicht im Ranking berücksichtigt.

Schon gesehen?

Die WechselStube - der Gerüchte-Ticker der DeichStube

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare