+
Werder-Neuzugang Niclas Füllkrug befindet sich nach einem Knorpelschaden im Knie im Aufbautraining bei seinem Noch-Club Hannover 96.

Johannsson-Abschied allein reicht nicht

Werder hat bald zu viele Stürmer – Wer muss für Füllkrug gehen?

Bremen – Für Werder geht es noch um Europa, für einige Spieler aber auch um ihre Zukunft in Bremen. Denn speziell im Sturm wird es richtig eng. Dort hat Werder mit der Verpflichtung von Niclas Füllkrug (noch Hannover 96) schon Fakten geschaffen. Fest steht auch: Der auslaufende Vertrag von Aron Johannsson wird nicht verlängert, der 28-Jährige ist einfach zu oft verletzt. Aber sein Abgang allein wird nicht reichen, neun Stürmer mit echten Einsatzchancen sind eigentlich zu viel für einen Kader. Was macht Max Kruse? Hängt Claudio Pizarro noch ein Jahr dran? Und was wird aus Martin Harnik? Ein Überblick:

Max Kruse

Liga: 31 Spiele, 11 Tore, 10 Assists

Pokal: 4 Spiele, 1 Tor, 4 Assists

Der Beste wartet auf das beste Angebot: Kruse liebäugelt mit einem Wechsel zu einem Topclub, hat deshalb seinen auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert. Rein von den Zahlen her kann Werder gar nicht auf Kruse verzichten. Andererseits: Der Angreifer ist auch schon 31 Jahre alt, hat nach einem zu süßen Sommerurlaub lange gebraucht, um in Topform zu kommen. Ein neuer Dreijahres-Vertrag dürfte inklusive Handgeld ein Gesamtvolumen zwischen zwölf und 15 Millionen Euro haben.

Schon gelesen? Hier geht es zum Werder-Gerüchte- und Transfer-Ticker

Milot Rashica

Liga: 23 Spiele, 8 Tore, 3 Assists

Pokal: 4 Spiele, 3 Tore, 1 Assist

Die Rakete ist in der Rückrunde durchgestartet – und Werder wird den 22-Jährigen ganz gewiss nicht wegfliegen lassen. Es sei denn, es kommen unmoralische Angebote. Rashica selbst und sein Berater Altin Lala haben bislang betont, dass sich der Stürmer unbedingt noch weiter in Bremen entwickeln soll.

Martin Harnik

Liga: 18 Spiele, 4 Tore, 4 Assists

Pokal: 4 Spiele, 3 Tore, 0 Assists

Nach der Füllkrug-Verpflichtung steht Harnik besonders im Fokus. Schon in Hannover musste er oft für „Lücke“ Platz machen. Mit 32 Jahren ist Harnik im Herbst seiner Karriere, Füllkrug gehört mit 26 Jahren dagegen noch ein größeres Stück Zukunft. Harniks weiteres Problem: Spieler wie Johannes Eggestein und Josh Sargent haben ihn ein- vielleicht sogar schon überholt. Mit nur vier Bundesliga-Toren hat sich Harnik nicht gerade unentbehrlich gemacht. Für ihn steht in den letzten drei Spielen also viel auf dem Spiel, er kann da noch mal Zeichen setzen. Ansonsten könnte es im Sommer nur ein Jahr nach seinem Wechsel von Hannover nach Bremen (Ablöse: zwei Millionen Euro) und trotz eines Vertrags bis 2021 schon wieder zur Trennung kommen.

Schon gelesen? DeichBlick-Kolumne von Nils Petersen: Kruse weiß, was er an Werder hat

Yuya Osako

Liga: 18 Spiele, 3 Tore, 2 Assists

Pokal: 2 Spiele, 2 Tore, 0 Assists

Er ist einer der Lieblingsspieler von Florian Kohfeldt. Der Coach betont immer wieder, wie viel er von dem Japaner hält und wie wichtig dieser für die Mannschaft sein kann. Ja, ja dieses „Kann“... Allzu oft hat Osako nämlich nicht geglänzt. Das lag auch an seinem langen Pause in der Rückrunde, als er erst bei der Asien-Meisterschaft und dann verletzt war. Der 28-Jährige kann mehr, als er bislang gezeigt hat – und wird ganz sicher bleiben.

Johannes Eggestein

Liga: 21 Spiele, 3 Tore, 2 Assists

Pokal: 5 Spiele, 1 Tor, 1 Assist

Ein Shooting-Stars in dieser Saison, wenngleich er nicht so heftig durchgestartet ist wie Rashica. Werder hat hart um die Vertragsverlängerung mit dem erst 20-Jährigen gekämpft und konnte erst im April Vollzug verkünden. Johannes Eggestein hat noch jede Menge Entwicklungspotenzial.

Claudio Pizarro

Liga: 23 Spiele, 3 Tore, 2 Assists

Pokal: 4 Spiele, 2 Tore, 0 Assists

Darf Pizarro wirklich ganz alleine entscheiden, ob er noch ein Jahr bleibt? In jedem Fall hat der Peruaner bewiesen, dass auch ein Ü40-Spieler in der Bundesliga bestehen und treffen kann. Respekt! Einen viel besseren Moment, die Karriere zu beenden, gibt es eigentlich nicht. Ohne Spiele in der Europa League dürfte die Chance für Pizarro auf Einsätze auch mit dem neuen Konkurrenten Füllkrug weiter sinken. Nur noch als Maskottchen dabei zu sein, das sollte sich Pizarro nicht antun. Aber wer weiß: Geht Kruse, könnte ihn Pizarro in speziellen Momenten vielleicht als Spielmacher ersetzen. Es wird so oder so für alle keine einfache Entscheidung.

Fin Bartels

Liga: 2 Spiele, 0 Tore, 0 Assists

Pokal: kein Einsatz

Was war das für ein Jubel und eine Erleichterung bei seinem Comeback am 8. März gegen Schalke. 15 Monate lang hatte er nach seinem Achillessehnenriss gefehlt. Richtig zurück ist er allerdings immer noch nicht, denn schnell folgten muskuläre Probleme. Und natürlich stellt sich da bei einem 32-Jährigen die Frage: Wird Bartels noch einmal richtig fit? Kann Werder noch voll mit ihm planen? Sein Vertrag läuft noch ein Jahr.

Josh Sargent

Liga: 10 Spiele, 2 Tore, 0 Assists

Pokal: kein Einsatz

Was macht eigentlich Josh Sargent? Trainieren und zuschauen. In den letzten zehn Pflichtspielen stand der Stürmer nur ein Mal auf dem Platz – und das auch nur sieben Minuten lang. Dabei hatte Trainer Florian Kohfeldt immer wieder betont, dass Sargent in dieser Saison noch ganz wichtig werden könnte. Die Konkurrenz ist für den 19-Jährigen einfach noch zu groß. Leichter wird es kommende Saison natürlich nicht. Aber Werder will diesen Diamanten aus den USA weiter selbst schleifen, und bei so einem jungen Spieler ist einfach auch mal Geduld gefragt.

Schon gelesen? Sargent - der Mann für den Endspurt?

Aron Johannsson

Liga: kein Einsatz

Pokal: kein Einsatz

Es ist einfach eine traurige Geschichte. Der 28-Jährige war in seinen vier Spielzeiten bei Werder gefühlt fast immer verletzt. In dieser Saison hat er noch gar nicht gespielt. Zwei Mal durfte er immerhin auf der Bank sitzen. Ein letzter Einsatz, vielleicht sogar mit einem Tor, um sich für einen anderen Club zu empfehlen, wäre dem sympathischen US-Amerikaner mit isländischen Wurzeln zu wünschen. Seine Zeit bei Werder ist mit Ablauf des Vertrags am 30. Juni auf jeden Fall vorbei.

Mehr News zu Werder Bremen

Bleibt er noch an der Weser? Florian Kohfeldt kämpft darum, dass Nuri Sahin seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert. Nach dem 1:1 gegen Hertha BSC befindet sich Werder Bremen nur noch drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Dennoch sind die Grün-Weißen optimistisch und schauen nur kurz nach unten. Der SV Werder Bremen trifft am Mittwoch im Pokal auf den 1. FC Heidenheim: So könnte die voraussichtliche Aufstellung der Grün-Weißen aussehen. Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen sendet vor dem Pokalspiel gegen den 1. FC Heidenheim deutliche Signale aus.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare