Wie viele Werder-Fans beim Nordderby gegen den HSV im Volksparkstadion dabei sein dürfen, ist noch nicht bekannt.
+
Wie viele Werder-Fans beim Nordderby gegen den HSV im Volksparkstadion dabei sein dürfen, ist noch nicht bekannt.

Werder beim HSV steigt vor mehr Fans

25.000 Zuschauer erlaubt: So viele Werder-Fans dürfen jetzt zum Nordderby beim HSV ins Stadion

Hamburg - Das Nordderby zwischen dem Hamburger SV und dem SV Werder Bremen darf vor deutlich mehr Zuschauern stattfinden. Die Obergrenze im Volksparkstadion wird auf 25.000 Fans angehoben, berichtet das Hamburger Abendblatt. Demnach habe sich der Hamburger Senat darauf geeinigt. Die Arena wird am Sonntag (Anstoß 13.30 Uhr) also immerhin halbvoll sein.

Update von 15:30 Uhr: Wie der SV Werder Bremen mitteilt, dürfen aufgrund der Erhöhung der Gesamtzuschauerzahl auch mehr Gäste-Fans ins Volksparkstadion. Knapp 1.400 Tickets stehen den Grün-Weißen zur Verfügung. Bis Montagmittag konnten sich interessierte Mitglieder und Dauerkarteninhaber auf einer Warteliste eintragen. Unter diesen Interessenten sollen die Tickets gegen den HSV nun am Mittwoch, den 23. Februar ausgelost werden. Alle Werder-Fans, denen eine Eintrittskarte (maximal: zwei) zugelost wurde, werden anschließend per Mail benachrichtigt.

Werder Bremen erhält 1.400 Gäste-Tickets für das Nordderby beim HSV - insgesamt 25.000 Zuschauer zugelassen

Update von 14:45: Der Hamburger SV hat die erhöhte Zuschauerzahl im Nordderby gegen den SV Werder Bremen bestätigt. „Wir freuen uns, dass die konstruktiven Gespräche mit dem Hamburger Senat zu einem guten Ergebnis geführt haben. Wir werden verantwortungsbewusst mit dieser neuen Kapazitätsobergrenze umgehen und sind sehr froh, dass wir nun deutlich mehr unserer Fans den Zugang zu zwei solchen Topspielen ermöglichen können“, wird HSV-Vorstand Dr. Thomas Wüstefeld auf der Vereins-Homepage zitiert. Die zusätzlichen Tickets für die HSV-Fans sollen ab Mittwoch an die Mitglieder und Inhaber eines Dauerkartenpfandes vergeben werden. Wie viele Karten der SV Werder Bremen für seine Fans erhält, ist noch nicht bekannt.

Weiter mit der letzten Meldung:

Werder Bremen: Offiziell! Nordderby gegen HSV darf vor 25.000 Zuschauern ausgetragen werden

Beim HSV hatte man bereits in den vergangenen Tagen darauf spekuliert, dass die Zuschauerzahl im Volksparkstadion noch angehoben wird. Die Ministerpräsidenten hatten sich während der jüngsten Bund-Länder-Konferenz darauf verständigt, dass es ab dem 20. März wieder volle Stadien geben soll. Bereits ab dem 4. März sollten die Stadien mit bis zu 25.000 Fans gefüllt werden können. Diese Zuschauerzahl ist nun bereits eine Woche früher im Nordderby gegen den SV Werder Bremen erlaubt.

Werder Bremen: Nordderby beim HSV im Volksparkstadion darf vor deutlich mehr Zuschauern ausgetragen werden

Hamburgs Innen- und Sportsenator Andy Grote (53) sagte zur Anhebung der Zuschauergrenze: „Wir ziehen die ohnehin geplante Erhöhung der Zuschauerzahl ein paar Tage nach vorn. Die aktuell deutlich rückläufigen Infektionszahlen eröffnen uns diesen Spielraum – und den nutzen wir auch. Wir wollen damit dem HSV im Aufstiegskampf und im Pokal möglichst starken Rückenwind geben.“ Damit dürfen auch die Fans des SV Werder Bremen weiterhin darauf hoffen, das Nordderby gegen den HSV live im Volksparkstadion sehen zu können. Die Grün-Weißen hatten auf der Vereins-Internetseite eine Warteliste erstellt, auf der sich Mitglieder und Dauerkarteninhaber eintragen konnten. Die Tickets, die der SV Werder Bremen erhält, sollen anschließend unter den Interessenten vergeben werden. (nag)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare