Matchwinner Marvin Ducksch musste beim Derby-Sieg des SV Werder Bremen gegen den HSV leicht verletzt ausgewechselt werden. Ein längerer Ausfall ist aber nicht zu befürchten.
+
Matchwinner Marvin Ducksch musste beim Derby-Sieg des SV Werder Bremen gegen den HSV leicht verletzt ausgewechselt werden. Ein längerer Ausfall ist aber nicht zu befürchten.

Werder-Profi Ducksch nur leicht verletzt

„Nichts Schlimmes“: Dresden-Spiel für Werder-Stürmer Marvin Ducksch nicht in Gefahr

Bremen – Es war mehr als nur ein kleiner Schreckmoment aus Sicht des SV Werder Bremen während des Nordderbys beim Hamburger SV: In der 83. Minute musste Doppeltorschütze Marvin Ducksch humpelnd den Platz verlassen, nachdem er zuvor von HSV-Verteidiger Mario Vuskovic gefoult worden war.

Mit einem dicken Verband am rechten Bein stieg Marvin Ducksch später in den Mannschaftsbus – am Montag folgte dann die Entwarnung von Werder Bremen. „Er hat sich eine Prellung zugezogen, es ist aber nichts Schlimmes“, berichtete der Leiter Profi-Fußball Clemens Fritz gegenüber der DeichStube: „Wir gehen davon aus, dass er Mittwoch wieder ganz normal trainieren wird, so dass - Stand jetzt - einem Einsatz am Sonntag nichts im Wege stehen sollte.“

Werder Bremen: Marvin Ducksch nicht schwerer verletzt und gegen Dynamo Dresden einsatzbereit

Für Werder Bremen sind das vor dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden natürlich gute Nachrichten. In den vergangenen neun Spielen hat Marvin Ducksch neun Tore erzielt und fünf vorbereitet. (dco) Schon gelesen? Was für ein Empfang! Werder Bremens Fans feiern mit den Derbysiegern - und die Ultras sagen „Danke“!

Zur ersten Meldung vom 27. Februar 2022:

Prellung bei Werder Bremen-Matchwinner Marvin Ducksch: „Es tat immer noch ordentlich weh“

Bremen – Sieben Spiele in Folge hatte Marvin Ducksch getroffen, dann kam die persönliche Nullnummer gegen Ingolstadt – und Werder Bremen gewann nicht. Beim Nordderby hat die Tormaschine wieder geliefert und war mit zwei Treffern der Matchwinner beim 3:2-Sieg gegen den Hamburger SV. Marvin Ducksch ist Werders Lebensversicherung im Aufstiegsrennen, aber ausgerechnet jetzt angeschlagen. Gegen den HSV musste der Stürmer wegen einer Blessur am Schienbein vorzeitig runter.

Auch interessant: Niclas Füllkrug spricht im Interview über die Nordderby-Party, den Ukraine-Krieg und seine Zukunft mit Marvin Ducksch!

„Es wird auf eine stärkere Prellung hinauslaufen“, meinte Trainer Ole Werner nach der Partie: „Alles Weitere sehen wir dann in den nächsten Tagen.“ Ob Marvin Ducksch am Sonntag im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Dresden dabei sein kann, ist also noch offen, aber auch nicht ausgeschlossen.

Werder Bremen-Matchwinner Marvin Ducksch erleidet gegen den HSV wohl eine „stärkere Prellung“

Marvin Ducksch selbst gab sich nach der Partie relativ entspannt, was vielleicht auch am Siegesrausch lag. Er war kurz vor dem Hamburger Anschlusstreffer zum 2:3 im Mittelfeld gefoult worden, doch der Pfiff blieb aus. „Ich habe versucht aufzustehen, aber es tat immer noch ordentlich weh. Deshalb bin ich liegen geblieben“, berichtete Ducksch. Dass der HSV weiterspielte und in „Überzahl“ traf, wollte der Angreifer des SV Werder Bremen nicht kritisieren: „Ich denke, wir hatten auch die Gelegenheit, den Ball ins Seitenaus zu spielen. Vielleicht hätte auch der Schiedsrichter nach zwei Minuten das Spiel unterbrechen können.“ (kni)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare