Claudio Pizarro stammt aus einer vergangenen Zeit im Profifußball.
+
Claudio Pizarro stammt aus einer vergangenen Zeit im Profifußball.

"Wir konnten noch viel mehr machen"

Zwangsjacke Profifußball: Pizarro bedauert junge Spieler

Bremen - In Bars gehen, Bier trinken, Blödsinn machen? All das ist im modernen Geschäft Profifußball so kaum mehr möglich. Claudio Pizarro trauert den alten Zeiten hinterher.

Der Werder-Stürmer bedauert den zunehmenden öffentlichen Druck im Profifußball gerade auf junge Spieler. "Wir konnten noch viel mehr Sachen machen, die nicht an die Öffentlichkeit kamen", sagte der 38-jährige Stürmer der Zeitschrift "Playboy".

Heute müssten die jungen Profis mehr aufpassen, es bleibe weniger Raum für Blödsinn. Das sei zu seiner Anfangszeit in der Bundesliga anders gewesen, sagte Pizarro: "Wir waren auf Konzerten, in Bars, und manchmal gab es dazu auch Bier und Pizza." Er selbst hat seine Ernährung mittlerweile komplett umgestellt, um auch im hohen Fußballer-Alter mithalten zu können.

Der Peruaner wechselte 1999 an die Weser und spielte seither auch bei Bayern München sowie dem FC Chelsea. Wegen Muskelverletzungen stand Pizarro für Bremen in der laufenden Saison noch nicht auf dem Platz. Er hofft allerdings für Dienstag oder Mittwoch auf seine Rückkehr ins Mannschaftstraining.

dpa/han

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare