+
Auch wenn Alena Gerber ihrem Verlobten Clemens Fritz spaßeshalber einen „Werder-Vertrag“ für die neue Saison vorlegte, ließ der Werder-Kapitän im „Doppelpass“ seine Zukunft offen.

Werder-Kapitän im „Doppelpass“

Fritz lässt Zukunft weiter offen

Wolfsburg - Während die Teamkollegen nach dem 2:0-Erfolg gegen Hertha BSC einen freien Tag genossen, stand für Werders verletzen Kapitän Clemens Fritz am Sonntagvormittag ein Termin auf dem Programm.

Der 36-Jährige war in der Fußball-Talksendung „Doppelpass“ zu Gast und sprach dort über Werders Höhenflug, die Europa League, Trainer Alexander Nouri und seine persönliche sportliche Zukunft. Im Sommer läuft Fritz' Vertrag bei Werder aus. Ob er noch ein Jahr dranhängt, ließ er weiterhin offen . „Ich möchte jetzt erstmal gesund werden. Dann werde ich in meinen Körper reinhören, und es wird zeitnah eine Entscheidung geben“, sagte er im Gespräch mit Moderator Thomas Helmer.

Im Heimspiel gegen Darmstadt hatte sich Fritz Anfang März einen Syndesmosebandriss zugezogen, von dem er sich derzeit erhohlt. In dieser Saison wird er nicht mehr zum Einsatz kommen. Fest steht bereits, dass Fritz nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn ins Management des Vereins wechselt.

Für Clemens Fritz (r.) hat Werders Aufschwung viel mit der Arbeit von Trainer Alexander Nouri zu tun.

Dass Werder seit Wochen die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga ist und plötzlich sogar vor dem Einzug in die Europa League steht, hat für Fritz viel mit der Arbeit von Trainer Nouri zu tun. „Er hat eine sehr gute Ansprache und arbeitet akribisch auf dem Trainingsplatz“, lobte der Mittelfeldspieler. Nouri sei in seiner Art „sehr ruhig, kann aber auch laut werden“. Selbst nach dem schlechten Start ins Jahr 2017 habe der Coach weiter an seine Philosophie geglaubt.

Den 2:0-Sieg in Mainz, sprich den Beginn der Bremer Serie, bezeichnete Fritz als „kleinen Löser“. Die Mannschaft habe es geschafft, ihre Defensivschwäche in den Griff zu bekommen. „Wir haben jetzt eine gute Mischung und können ein Spiel auch mal kontrollieren“, berichtete Fritz. Nouri präsentiert sich laut Aussage seines Kapitäns während der täglichen Arbeit als Kumpeltyp. „Er ist sehr nah dran an der Mannschaft“, erklärte und verriet, dass die Spieler ihren Chef allesamt duzen.

Auch wenn er selbst dabei nicht mehr mithelfen kann - Fritz und Werder haben jetzt nur noch ein Ziel: die Europa League. „Wir haben die Möglichkeit dazu“, sagte der gebürtige Erfurter - und schob direkt hinterher: „Wenn du da oben bist, willst du natürlich auch mehr.“

Clemens Fritz: Seine Karriere in Bildern

Clemens Fritz spielt seit 2006 für den SV Werder Bremen und kann auf eine lange Profi-Karriere bei den Hanseaten zurückblicken.
Clemens Fritz spielte über zehn Jahren für den SV Werder Bremen und kann auf eine lange Profi-Karriere bei den Hanseaten zurückblicken. © nordphoto
Clemens Fritz
Angefangen hat seine Laufbahn als Fußballer in der Jugend von Rot-Weiß Erfurt. Dann spielte er für den VfB Leipzig und Karlsruher SC, ehe es ihn zu Bayer 04 Leverkusen zog. © imago
Damals wechselte der Defensivspieler ablösefrei von Bayer 04 Leverkusen an die Weser. Seitdem spielte Fritz für keinen anderen Club mehr.
2006 wechselte der Defensivspieler ablösefrei von Leverkusen an die Weser. Seitdem spielte Fritz für keinen anderen Club mehr. © nordphoto
Gegen den FC Chelsea spielte der gebürtige Erfurter erstmals im Werder-Dress in der Champions League.
Gegen den FC Chelsea spielte der gebürtige Erfurter erstmals im Werder-Dress in der Champions League. © nordphoto
20 Mal spielte Fritz insgesamt für den SVW in der Königsklasse. Weiter bis ins Achtelfinale schafften es die Bremer aber nie. Hier kämpft Fritz gegen Fußballlegende Ronaldinho (l.) um den Ball.
20 Mal spielte Fritz insgesamt für den SVW in der Königsklasse. Weiter bis ins Achtelfinale schafften es die Bremer aber nie. Hier kämpft Fritz gegen Fußballlegende Ronaldinho (l.) um den Ball. © nordphoto
07. Oktober 2006: Fritz feiert sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Gegen Georgien gewann das DFB-Team mit 2:0.
07. Oktober 2006: Fritz feiert sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Gegen Georgien gewann das DFB-Team mit 2:0. © imago
Bei der EM 2008 schaffte es Fritz mit der Nationalmannschaft bis ins Finale. Gegen Spanien mussten sich die Deutschen aber leider geschlagen geben.
Bei der EM 2008 schaffte es Fritz mit der Nationalmannschaft bis ins Finale. Gegen Spanien mussten sich die Deutschen aber leider geschlagen geben. © imago
30. Mai 2009: Clemens Fritz feiert den Gewinn des DFB-Pokals - sein erster und einziger Titel mit Werder.
30. Mai 2009: Clemens Fritz feiert den Gewinn des DFB-Pokals - sein erster und einziger Titel mit Werder. © nordphoto
Einen Tag später feierten Fritz, Per Mertesacker (r.) und Co. den Triumph auf dem Rathausvorplatz in Bremen.
Einen Tag später feierten Fritz, Per Mertesacker (r.) und Co. den Triumph auf dem Rathausvorplatz in Bremen. © nordphoto
Clemens Fritz hält die Trophäe in den Händen.
Clemens Fritz hält die Trophäe in den Händen. © nordphoto
Clemens Fritz
Nachdem Mertesacker im August 2011 zu Arsenal wechselte, übernahm Fritz von ihm die Kapitänsbinde. © nor dphoto
Clemens Fritz
Am Rande des Trainingslagers im türkischen Belek gibt Fritz sein Karriereende bekannt. Nach der Saison 2015/16 soll Schluss sein, teilte er am 14. Januar 2016 mit. © nordphoto
28. April 2016: Fritz gibt seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt und verlängert um ein weiteres Jahr.
28. April 2016: Fritz gibt seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt und verlängert um ein weiteres Jahr. © nordphoto
Der Kapitän geht von Bord.
8. Mai 2017: Der Kapitän geht von Bord und verkündet sein endgültiges Karriere-Ende. © nordphoto
Fritz ist neuer Ehrenspielführer des SV Werder.
Vor dem Anpfiff des letzten Werder-Heimspiels der Saison 2016/17 wurde Clemens Fritz am 13. Mai verabschiedet und zum Ehrenspielführer gekürt. © nordphoto
„Erst bei Sturm zeigt sich der wahre Kapitän!“ So bedankten sich die Fans in der Ostkurve bei Clemens Fritz.
Die Bremer Fans hatten sich für ihren Kapitän eine besondere Choreo einfallen lassen... © nordphoto
368 Einsätze absolvierte Fritz im Werder-Trikot.
...und bedankten sich bei Fritz für seine 368 Einsätze im Werder-Trikot. © nordphoto

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare