+
Davy Klaassen bekommt viel Lob von seinen alten Wegbegleitern.

Ex-Ajax-Trainer loben Werders Königstransfer

Lob und Glückwünsche für Klaassen: „Qualität setzt sich durch“

Bremen - Dreifaches Lob aus der niederländischen Heimat für Davy Klaassen: Frank de Boer, Peter Bosz und Dennis Bergkamp, Klaassens Ex-Trainer aus Zeiten bei Ajax Amsterdam, schwärmen bei „Voetbal International“ von den Qualitäten ihres ehemaligen Schülers und wünschen ihm neuen Aufwind.

„Ich glaube, er kann damit gut umgehen“, sagt Bosz über Klaassens vermeintliche Bürde, Rekordeinkauf der Bremer zu sein. Für 13,5 Millionen Euro ist Klaassen nach seinem gescheiterten England-Intermezzo beim FC Everton zu Werder gewechselt.

Mit Coach Florian Kohfeldt habe der Mittelfeld-Stratege einen wichtigen Fürsprecher im Club, da „der Trainer ihn seinen Wunschspieler genannt hat. Das ist schon einmal positiv“, meint Bosz, unter dem Klaassen 2017 ins Europa-League-Finale eingezogen war.

Bergkamp und de Boer voll des Lobes

Klaassens erster Coach im Profibereich war Frank de Boer, der seinem früheren Schützling einen neuen Aufschwung wünscht: „Ich hoffe, dass wir den Davy wiedersehen, den wir in seiner Zeit bei Ajax genossen haben.“ In Amsterdam war Klaassen zum Nationalspieler geworden, dort wurde er 2016 zum niederländischen Fußballer des Jahres gekürt.

Dennis Bergkamp, Co-Trainer unter de Boer und Bosz, schätzt den Wechsel in die Bundesliga sehr positiv ein. Klaassen würde alle Attribute mitbringen, um sich bei Werder durchzusetzen - Schnelligkeit, Laufstärke und technische Klasse. Ex-Weltklasse-Stürmer Bergkamp, den Klaassen sein Vorbild nennt, ist überzeugt: „Qualität setzt sich durch.“

(gus)

Schon gelesen?

Klaassen im Interview mit der DeichStube: „In Werder steckt eine Menge Ajax“

„Wir haben vor lachen auf dem Boden gelegen“

Kommentar: Es blieb fast keine andere Wahl

Davy Klaassen: Seine Karriere in Bildern

Davy Klaassens Karriere begann in der Jugend bei HVV de Zebra&#39s. 2003 spielte er ein Jahr für HSV Wasmeer, bevor ihn Ajax Amsterdam verpflichtete.
Davy Klaassens Karriere begann in der Jugend bei HVV de Zebra's. 2003 spielte er ein Jahr für HSV Wasmeer, bevor ihn Ajax Amsterdam verpflichtete. © imago
Dort spielte Klaassen seit seinem elften Lebensjahr...
Dort spielte Klaassen seit seinem elften Lebensjahr... © imago
...und entwickelte sich zum Profi. Heute gilt er sogar als einer der besten offensiven Mittelfeldspieler in den Niederlanden.
...und entwickelte sich zum Profi. Heute gilt er sogar als einer der besten offensiven Mittelfeldspieler in den Niederlanden. © imago
Nach 13 Jahren verabschiedete sich Klaassen von Ajax und wechselte für 27 Millionen Euro zum FC Everton in die Premier League.
Nach 13 Jahren verabschiedete sich Klaassen von Ajax und wechselte für 27 Millionen Euro zum FC Everton in die Premier League. © imago
Bei den „Toffees“ kam er aufgrund mehrfacher Trainerwechsel in der Saison 2017/18 nur auf 16 Pflichtspieleinsätze, stand sogar die meiste Zeit nicht im Kader.
Bei den „Toffees“ kam er aufgrund mehrfacher Trainerwechsel in der Saison 2017/18 nur auf 16 Pflichtspieleinsätze, stand sogar die meiste Zeit nicht im Kader. © imago
Der Niederlände entschied sich nach nur einem Jahr in England für einen Wechsel zum SV Werder.
Der Niederländer entschied sich nach nur einem Jahr in England für einen Wechsel zum SV Werder. © imago
Die Bremer zahlten 13,5 Millionen Euro (plus Bonuszahlungen) an den FC Everton. Noch nie hatten die Hanseaten so viel Geld für einen Spieler ausgegeben.
Die Bremer zahlten 13,5 Millionen Euro (Bonuszahlungen möglich) an den FC Everton. Noch nie hatten die Hanseaten so viel Geld für einen Spieler ausgegeben. © Carmen Frisch
Sein Pflichtspiel-Debüt gab Klaassen für Werder im DFB-Pokal gegen Wormatia Worms. Mit einem 6:1-Sieg zogen die Grün-Weißen in die nächste Runde ein.
Sein Pflichtspiel-Debüt gab Klaassen für Werder im DFB-Pokal gegen Wormatia Worms. Mit einem 6:1-Sieg zogen die Grün-Weißen in die nächste Runde ein. © gumzmedia
Wenig später folgte auch seine Bundesliga-Premiere beim 1:1-Unentschieden im „kleinen Nord-Derby“ gegen Hannover 96.
Wenig später folgte auch seine Bundesliga-Premiere beim 1:1-Unentschieden im „kleinen Nord-Derby“ gegen Hannover 96. © gumzmedia
Im Auswärtsspiel beim FC Augsburg erzielte der Niederländer sein erstes Bundesligator am vierten Spieltag der Saison 2018/19. Es war der entscheidende 3:2-Siegtreffer.
Beim FC Augsburg erzielte der Niederländer sein erstes Bundesligator am vierten Spieltag der Saison 2018/19. Es war der vielumjubelte 3:2-Siegtreffer. © imago/DeFodi

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare