+
Werder mit Patrick Osterhage (M.) und Bayern mit Franck Evina (l.) lieferten sich ein umkämpftes Spiel.

Ärgerliche 0:2-Pleite beim FC Bayern

Werder verpasst die U17-Meisterschaft

München - Diese Niederlage tut richtig weh: Die U17 des SV Werder Bremen verlor das Finale um die Deutsche Meisterschaft beim FC Bayern München mit 0:2 (0:0).

Das Team von Trainer Marco Grote schlug sich dabei praktisch selbst. In der 45. Minute handelte sich Pascal Hackethal eine unnötige Ampelkarte ein. Das Münchner 1:0 von Marcel Zylla (75.) entsprang einem verunglückten Dribbling von Patrick Osterhage – und das 2:0 durch Benedict Hollerbach in der Nachspielzeit einer verunglückten Rückgabe von Merten Hiller. So wurde es nichts mit dem ersten Bremer U17-Titel.

Pascal Hackethal sieht die Ampelkarte

Werder hatte vor 4.350 Zuschauern im Münchner Stadion an der Grünwalder Straße sehr nervös begonnen und große Probleme mit den Bayern. Nach einer halben Stunde besaß der Münchner Alexander Nitz die große Gelegenheit zur Führung, köpfte aber freistehend am Tor vorbei. Dann leistete sich Werder-Keeper Luca Plogmann ein unnötiges Dribbling im eigenen Strafraum und hatte Glück, dass die Bayern das nicht bestraften (36.).

Und Werder? Ein geblockter Schuss von Julian Rieckmann (28.) und ein Kopfball Patrick Osterhage direkt in die Arme des Keepers (29.) – mehr Gefahr konnten die Gäste nicht ausstrahlen.

Nach dem Wechsel wirkten die Bremer mutiger, doch nach nur fünf Minuten gab es den großen Schock: Der bereits verwarnte Pascal Hackethal leistete sich in der gegnerischen Hälfte ein taktisches Foul an Marcel Zylla und sah dafür von Schiedsrichter Timo Gerach die Ampelkarte (45.). Eine richtige Entscheidung.

Werder wehrte sich nach allen Kräften

Die Bayern drehten in Überzahl nun richtig auf. Franck Evina zirkelte einen Freistoß an die Latte (47.) – und der starke Oliver Batista Meier zwang Werder-Keeper Plogmann zu einer Glanzparade (50.). Die Bremer wehrten sich nach Kräften, kämpften aufopferungsvoll und wagten sich auch mal nach vorne. Doch dort fehlte dann aber das Durchsetzungsvermögen.

Die Bayern machten es besser – allerdings mit tatkräftiger Unterstützung eines Bremers. Osterhage verlor an der Mittellinie unnötig den Ball. Die Bayern konterten. Evinas Schuss konnte Plogmann gerade noch abwehren, doch den Abpraller drückte Zylla geschickt zum 1:0 über die Linie (75.). Benedict Hollerbach machte dann in der Nachspielzeit nach einem Hiller-Fehler alles klar für die Gastgeber.

Werder Bremen U17: Plogmann - Rorig, Rieckmann, Osterhage, Hackethal - Gruev, Schneider - Poznanski, Philipp (80. Memisevic), Quarshie (54. Hiller) - Ihorst

Werders U17: Harter Kampf, hängende Köpfe

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare