+
Kevin Schindler spielte zuletzt bei Wehen Wiesbaden.

Ex-Bremer hält sich bei Werder fit

Schindler möchte ins Ausland

Bremen - Zurzeit hält er sich bei Werders U23 fit, in Zukunft will der frühere Bremer Profi aber im Ausland spielen - und zwar womöglich an einem exotischen Plätzchen.

Seit er Werder 2008 verlassen hat, war Kevin Schindler für fünf Vereine in Deutschland aktiv: Rostock, Augsburg, Duisburg, St. Pauli und Wiesbaden – nun trägt der 29-Jährige seit Kurzem wieder die grün-weiße Raute auf der Brust, allerdings nur, um sich bei Werders U23 fit zu halten. Schindler ist auf Vereinssuche – und sieht seine Zukunft im Ausland. „Ich höre mir vieles an, Priorität hat für mich das Ausland. Ich möchte einfach nochmal raus und Erfahrungen sammeln“, erklärte er in einem Interview mit „werder.de“.

Vietnam ist raus - Schindler denkt an Thailand

Der Mittelfeldspieler schreckt dabei auch vor exotischen Erfahrungen nicht zurück – ganz im Gegenteil: „Vietnam habe ich mir zuletzt angeguckt“, verriet er, schränkte dann aber ein: „Passen würde es da aus verschiedenen Gründen nicht.“

Der gebürtige Delmenhorster favorisiert da schon eher Thailand. „Dort könnte ich mir vorstellen, dass es gut passt. Der Fußball entwickelt sich, die Kultur und das Essen gefallen mir. Also warum nicht?“ Wohin sein Weg ihn auch immer führt: Schindler ist Werder dankbar, dass er sich in Bremen fit halten darf: „Es ist schön zu wissen, dass der Jugendverein, bei dem man groß geworden ist, hinter einem steht, wenn man Hilfe braucht.“

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare