Papy Djilobodji kam zuletzt im Januar für Sunderland zum Einsatz - und muss jetzt absteigen.
+
Papy Djilobodji kam zuletzt im Januar für Sunderland zum Einsatz - und muss jetzt absteigen.

Ex-Werder-Verteidiger

Djilobodji steigt mit Sunderland ab

Sunderland - Im vergangenen Jahr hat er den SV Werder vor dem Abstieg bewahrt, ein zweites Mal gelingt ihm die Kurz-vor-knapp-Rettung in dieser Saison nicht: Papy Djilobodji steigt mit dem AFC Sunderland in Englands zweite Liga ab.

Der Tabellenletzte der Premier League verlor am Samstag das Heimspiel gegen den AFC Bournemouth mit 0:1 durch einen späten Treffer von Joshua King (88.). Mit 13 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer und nur noch drei Spielen vor der Brust kann Sunderland die Klasse nicht mehr halten.

Papy Djilobodji darf beim Club aus dem englischen Nordosten allerdings schon eine Weile nicht mehr mithelfen. Seinen letzten Einsatz hatte er im Januar am 22. Spieltag. Vielleicht hätte Trainer David Moyes im „Endspiel“ am Samstag doch mal auf den 28-Jährigen gesetzt: Vor einem Jahr hatte der Senegalese den SV Werder mit seinem Tor zum 1:0 gegen Eintracht Frankfurt den Klassenerhalt gesichert.

Nach einer guten Saison in Bremen wechselte der vom FC Chelsea ausgeliehene Djilobodji dann wieder auf die Insel. Weil er bei Chelsea aber keine Aussicht auf Spielzeit hatte, ging der Innenverteidiger für satte 9,5 Millionen Euro zum AFC Sunderland.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare