+
Ex-Werder-Star Per Mertesacker wird seine Karriere im Sommer 2018 beenden.

Ex-Werder-Star wird Akademieleiter bei Arsenal

Mertesacker kündigt Karriereende an

London - Ex-Werder-Star und Fußball-Weltmeister Per Mertesacker kündigt sein Karriereende an und wird ab kommenden Sommer Leiter der Nachwuchs-Akademie beim FC Arsenal.

Per Mertesacker gilt nicht nur bei Werder Bremen, wo er von 2006 bis 2011 spielte, als Star - beim FC Arsenal ist er längst eine Legende. Dieser „Big Fucking German“ (BFG), wie er von den Gunners-Fans liebevoll genannt wird, soll sich jetzt um die „Kleinen“ kümmern. Der 32-Jährige wird ab kommenden Sommer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim FC Arsenal.

„Ich werde mich diese Saison noch voll auf meine Aufgabe mit der Mannschaft konzentrieren und hoffe auf ein erfolgreiches letztes Jahr. Danach freue ich mich auf eine tolle Herausforderung“, sagte Mertesacker am Freitag. Sein Vertrag als Profi läuft am 30. Juni 2018 aus.

Wenger über Mertesacker: „Er wird alle inspirieren“

Danach stehe der Start eines „spannenden neuen Kapitels für mich an. Ich freue mich, Teil der Arsenal-Familie zu bleiben“, betonte der Abwehrspieler, der 2011 von Bremen nach London gewechselt war. Er wolle jungen Spielern „helfen, dass sie gut genug werden, um für das Profiteam zu spielen“.

Für Arsenal-Teammanager Arsène Wenger ist sein Kapitän Mertesacker, der in der abgelaufenen Saison oft verletzt gefehlt hatte, der geeignete Mann für den Posten. „Per hat einen außergewöhnlichen Charakter und ist ein tolles Vorbild für junge Spieler. Er setzt sich mit Fußball sehr intensiv auseinander. Er wird den jungen Spielern helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen. Er wird alle, die mit der Akademie zu tun haben, inspirieren“, betonte der erfahrene Coach.

Per Mertesacker: Seine Karriere in Bildern

Per Mertesacker
Bei Hannover 96 begann die Wahnsinns-Karriere von Per Mertesacker. Erst kickte er dort in der Jugend, dann drei Jahre bei den Profis. © imago
Per Mertesacker
So traf der Innenverteidiger in seinem ersten Bundesliga-Jahr auf Ailton (im Bild) und den SV Werder. © nordphoto
Per Mertesacker
Zwei Jahre später leistete er sich ein Duell gegen Miroslav Klose. Mertesacker musste mit Hannover jedoch eine 0:5-Pleite hinnehmen. © nordphoto
Per Mertesacker und Mesut Özil.
2006 entschied sich der gebürtige Hannoveraner für einen Wechsel zum SV Werder. Damals wie heute spielte er da an der Seite von Mesut Özil... © nordphoto
Per Mertesacker
...und an der Seite seines guten Kumpels Clemens Fritz. Hier liegen sich beide nach dem Schlusspfiff im Champions-League-Gruppenspiel gegen den FC Chelsea jubelnd in den Armen. Werder gewann 1:0. © nordphoto
Per Mertesacker
Mit den Bremern feierte Mertesacker 2009 den Triumph des DFB-Pokals auf dem Rathausvorplatz und auf dem Rathausbalkon. Wieder nah an seiner Seite: Clemens Fritz. © nordphoto
Per Mertesacker
Der größte Erfolg seiner Karriere: Der Weltmeister-Titel 2014 in Rio de Janeiro. © imago
Per Mertesacker
Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft gab er im Oktober 2004 gegen Iran (2:0). Einen Monat später stand er gegen Kamerun (3:0) sogar schon in der Startelf. © imago
Per Mertesacker
Zur Saison 2011/12 wechselte Mertesacker von Werder zu Arsenal, wo er noch bis 2018 unter Vetrag steht. © nordphoto
Per Mertesacker
Mit den Gunners wurde er bisher dreimal Englischer Pokalsieger (2014, 2015, 2017) und einmal Superpokalsieger (2016). © imago
Per Mertesacker
Im Juli 2017 wurde bekannt, dass Mertesacker seine aktive Karriere im Sommer 2018 beenden wird. Danach soll er Leiter der Nachwuchs-Akademie des FC Arsenal werden. © dpa

Auch Klub-Chef Ivan Gazidis ist von Mertesacker überzeugt. Der Abwehrspieler verkörpere die Werte des Klubs, „er ist die ideale Besetzung, um die Akademie in den nächsten Jahren nach vorne zu bringen“.

Man spricht längst deutsch beim FC Arsenal. Neben Mertesacker gehören noch die Nationalspieler Shkodran Mustafi und Mesut Özil dem Kader der Gunners an. Zudem arbeitet der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann künftig im Trainerstab von Wenger mit. Der 47-Jährige, der von 2003 bis 2008 für die Gunners spielte und immer noch hohe Wertschätzung im Klub genießt, soll sich um die Betreuung der ersten Mannschaft kümmern - also noch ein Jahr lang auch um Per Mertesacker. Bis zu dessen Einstieg wird weiter Luke Hobbs die Gunners-Akademie leiten. Hobbs hatte den Job nach dem Abschied von Andries Jonker im Frühjahr zum VfL Wolfsburg übernommen.

Mertesacker war 2006 von Hannover 96 zu Werder Bremen gewechselt. Für Werder absolvierte der spätere Weltmeister 219 Pflichtspiele, 147 davon in der Bundesliga, und erzielte 16 Tore. 2009 gewann er mit den Grün-Weißen den DFB-Pokal. 2011 wechselte Mertesacker in die Premier League zum FC Arsenal nach London.

(sid/han)


DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare