+
Felix Beijmo soll Schwedens U21 im letzten Spiel der EM-Qualifikation helfen.

Wenig Spielpraxis für jungen Schweden

Beijmo muss doch zur U21 - Kohfeldt findet das „schade“

Bremen - Normalerweise ist die Freude bei Fußball-Profis groß, wenn sie zur Nationalmannschaft berufen werden. Normalerweise lässt auch Werder Bremen seine Spieler bereitwillig abreisen. Bei Felix Beijmo ist das diesmal etwas anders.

Denn eigentlich wollte Werder den schwedischen U21-Nationalspieler in der Länderspielpause gerne im Test am Freitag (18.30 Uhr) gegen den VfL Osnabrück einsetzen, um ihm Spielpraxis zu verschaffen und weiter an die Profis heranzuführen. Bisher stand der Rechtsverteidiger noch nicht einmal im Bundesliga-Kader. Doch U21-Nationaltrainer Roland Nilsson besteht auf Beijmos Nominierung.

Beijmo auch bei U21 meist nur Bankdrücker

„Schade, wir haben es versucht, Felix hierbehalten zu dürfen“, sagt Werder-Trainer Florian Kohfeldt dem „kicker“. „Aber kein Vorwurf an die Verbandsverantwortlichen. Sie haben alles Recht, Felix zu berufen.“ Für Schwedens U21 geht es im letzten EM-Qualifikationsspiel am kommenden Dienstag noch um alles.

„Wir haben mit dem Verband gesprochen, aber sie haben ein sehr wichtiges Spiel gegen Belgien, für das sie ihn haben wollen“, erklärt Werder-Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube. Belgien ist Gruppenerster mit drei Punkten Vorsprung vor den Schweden. Eigentlich ein echter Härtetest für Beijmo. Doch meistens ist der 20-Jährige auch beim Nationalteam nur Bankdrücker.

Friedl nicht zur U21 - Kohfeldt: „Kommt uns entgegen“

In Bremen denken die Verantwortlichen derweil darüber nach, Beijmo zukünftig für mehr Spielpraxis bei der U23 in der Regionalliga zum Einsatz kommen zu lassen. „Wir werden sehen, inwiefern das punktuell Sinn macht“, erklärt Baumann.

Zunächst nicht zur U21-Nationalmannschaft muss hingegen der Österreicher Marco Friedl. Der Verteidiger ist für das EM-Qualfikationsspiel am Freitag in Serbien gelbgesperrt und wurde für die Partie gegen Russland nur auf Abruf nominiert. „Für Freitag kommt uns das natürlich gelegen“, sagt Kohfeldt. So kann wenigstens Friedl ein wenig Spielpraxis sammeln. Der 20-Jährige kam in der Bundesliga in dieser Saison bisher nur für zwei Minütchen zum Einsatz.

Felix Beijmo: Seine Karriere in Bildern

Felix Beijmo im Rahmen seiner Vorstellung im Juli 2018 vor seiner neuen Spielstätte - dem Weserstadion.
Felix Beijmo im Rahmen seiner Vorstellung im Juli 2018 vor seiner neuen Spielstätte - dem Weserstadion. © gumzmedia
Seine ersten Einsätze im Herrenbereich machte der junge Schwede im Trikot von IF Brommapojkarna in der Division 1 Norra, der dritten schwedische Liga.
Seine ersten Einsätze im Herrenbereich machte der junge Schwede im Trikot von IF Brommapojkarna in der Superettan (zweite schwedische Liga) im April 2015. Sein Debüt gab der Rechtsverteidiger mit 17. © imago/Bildbyran
Während der blonde Schwede in der heimischen Liga zum Stammspieler avancierte, konnte er sich ebenso in den schwedischen U-Nationalmannschaften etablieren. Hier führt er die U18 als Kapitän (Mai 2016) an.
Während der blonde Schwede in der heimischen Liga zum Stammspieler avancierte, konnte er sich ebenso in den schwedischen U-Nationalmannschaften etablieren. Hier führt er die U18 als Kapitän (Mai 2016) an. © imago/Bildbyran
IIm April 2017 wechselte Beijmo nach einem Jahr in Schwedens dritter Liga (Division 1 Norra) zum schwedischen Erstligisten Djurgardens IF, wo er sich auf Anhieb einen Platz in der Startelf sichern konnte. 
Im April 2017 wechselte Beijmo nach einem Jahr in Schwedens dritter Liga (Division 1 Norra) zum schwedischen Erstligisten Djurgardens IF, wo er sich auf Anhieb einen Platz in der Startelf sichern konnte.  © imago/Bildbyran
Schließlich fand Beijmo den Weg in eine internationale Top-Liga. Im Juli 2018 absolvierte er den Medizincheck und setzte seine Signatur unter einen Vertrag bis 2022.
Schließlich fand Beijmo den Weg in eine internationale Top-Liga und wechselte für kolportierte 3 Millionen Euro zu Werder. Im Juli 2018 absolvierte er den Medizincheck und setzte seine Signatur unter einen Vertrag bis 2022 laufenden Vertrag. © gumzmedia
Beim SVW stellte Beijmo in den ersten Wochen noch keine Konkurrenz zu Platzhirsch Theodor Gebre Selassie dar. Dennoch durfte er bereits in einigen Testspielen mitwirken - wie hier beim Blitzturnier in Essen Ende Juli 2018.
Beim SVW stellte Beijmo in den ersten Wochen noch keine Konkurrenz zu Platzhirsch Theodor Gebre Selassie dar. Dennoch durfte er bereits in einigen Testspielen mitwirken - wie hier beim Blitzturnier in Essen Ende Juli 2018. © gumzmedia
Sein erstes Pflichtspiel für Werder bestritt Beijmo in der U23 beim VfB Lübeck. Zu allem Überfluss unterlief ihm dort ein Eigentor. Doch sein Trainer Kohfeldt stärkte ihm den Rücken.
Sein erstes Pflichtspiel für Werder bestritt Beijmo in der U23 beim VfB Lübeck. Zu allem Überfluss unterlief ihm dort ein Eigentor. Doch sein Trainer Kohfeldt stärkte ihm den Rücken. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare