+
Florian Kainz stand zuletzt dreimal nicht im Bundesliga-Kader von Werder Bremen.

Österreicher „wird sich durchbeißen“

Wechselplan? Kainz-Berater dementiert

Bremen - Florian Kainz schweigt. Keine Interviews in diesen Wochen, die alles andere als leicht sind für ihn. Drei Spiele in Folge hat Werder-Trainer Florian Kohfeldt den dribbelstarken Linksaußen nicht in den Bremer Kader berufen.

Mönchengladbach, Freiburg, Bayern München – in allen Partien war Kainz nur Tribünengast. Und quasi schon mit der ersten Nicht-Berücksichtigung setzten die Gerüchte ein, der 26-Jährige (Vertrag bis 2020) sei in der Winter-Transferperiode ein Wechsel- oder Ausleihkandidat.

Dem widerspricht nun Kainz-Berater Rob Groener. In der „Bild“-Zeitung sagt er: „Kainz wird sich in Bremen durchbeißen.“ Werder-Sportchef Frank Baumann hatte schon vor Tagen gegenüber der DeichStube betont: „Wir haben kein Bestreben, uns von Florian zu trennen.“

Baumann über Kainz: „Keine Anfrage aus Köln“

Kainz gegen Düsseldorf wieder in der Werder-Startelf?

Tatsächlich ist die Lage des Österreichers bei Werder auch nicht aussichtslos. Bis zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach stand Kainz immer im Kader, kam fast immer zu Einsätzen. Dass er dabei wenig Durchschlagskraft (kein Tor, ein Assist in der laufenden Bundesliga-Saison) zeigte, ist aber auch Fakt.

Dennoch: Nicht auszuschließen, dass Kainz am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf wieder Teil der Mannschaft ist, eventuell sogar in die Startelf zurückkehrt. Coach Florian Kohfeldt hatte diese Möglichkeit zuletzt explizit betont.

Florian Kainz: Seine Karriere in Bildern

Florian Kainz
In seiner Jugend kickte Florian Kainz für Sturm Graz in allen Junioren-Mannschaften. © imago
Florian Kainz
In seiner ersten Saison bei den Profis 2010/11 holte Sturm Graz die österreichische Meisterschaft. Kainz absolvierte bis 2014 insgesamt 122 Pflichtspiele für die Steirer und erzielte 21 Treffer.  © imago
Florian Kainz
Zur Saison 2014/15 wechselte Kainz innerhalb der österreichischen Liga zu Rapid Wien, spielte dort in 84 Partien und schoss 15 Tore. © imago
Im Juli 2016 verpflichtete Werder dann den jungen Österreicher.
Im Juli 2016 verpflichtete Werder dann den jungen Österreicher. © gumzmedia
Für den Flügelspieler überwiesen die Grün-Weißen rund 3,5 Millionen Euro an Wien.
Für den Flügelspieler überwiesen die Grün-Weißen rund 3,5 Millionen Euro an Wien. © gumzmedia
Unter Trainer Viktor Skripnik reichte es jedoch nur für einen Kurzeinsatz gegen Borussia Mönchengladbach.
Unter Trainer Viktor Skripnik reichte es jedoch nur für einen Kurzeinsatz gegen Borussia Mönchengladbach. © gumzmedia
Und auch nachdem Alexander Nouri die Verantwortung bei den Werder-Profis übernahm, kam Kainz meist nur zu Kurzeinsätzen. 
Und auch nachdem Alexander Nouri die Verantwortung bei den Werder-Profis übernahm, kam Kainz meist nur zu Kurzeinsätzen.  © gumzmedia
Florian Kainz
In der Saison 2016/17 stach der Joker dann zweimal gegen Hamburg und Leipzig. © Gumz
Florian Kainz
Zu Beginn der Spielzeit 2017/18 entwickelte Kainz sich allerdings zum Stammspieler und einer festen Größe in Werders Mittelfeld. © Gumz
Florian Kainz
Unter Trainer Andreas Herzog debütierte Kainz 2011 für die österreichische U21. © imago
Florian Kainz
Im November 2015 wurde er das erste Mal zur A-Nationalmannschaft berufen, 2017 absolvierte er vier Spiele in der WM-Qualifikation für Österreich. © imago
In vielen Spielen der Saison 2017/18 war Florian Kainz ein ständiger Unruheherd in Werders Mittelfeld
In vielen Spielen der Saison 2017/18 war Florian Kainz ein ständiger Unruheherd in Werders Mittelfeld © gumzmedia
Am 22. Spieltag konnte Florian Kainz einen Doppelpack gegen den VfL Wolfsburg erzielen.
Am 22. Spieltag konnte Florian Kainz einen Doppelpack gegen den VfL Wolfsburg erzielen. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare