1 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
2 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
3 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
4 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
5 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
6 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
7 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
8 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
9 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.

Abschied von Allofs: Die Pressekonferenz

Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare