1 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
2 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
3 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
4 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
5 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
6 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
7 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
8 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.
9 von 22
Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.

Abschied von Allofs: Die Pressekonferenz

Ein Händedruck beendete nach 13 Jahren die Ära von Klaus Allofs bei Werder Bremen.Während des 48 Minuten andauernden Medienverhörs zum spektakulärsten Manager-Wechsel der Bundesliga-Geschichte gaben sich der scheidende Manager und Bremens Aufsichtsratschef Willi Lemke alle Mühe, die Trennung als professionellen Akt darzustellen.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.