1 von 15
Einen Grund so nachdenklich zu gucken hatte Klaus Allofs eigentlich nicht. Die Bremer dominierten das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern und kamen durch einen Abwehrmann zur Führung.
2 von 15
Petri Pasanen kam zum ungewohnten Genuss, ein eigenes Tor zu feiern. Seine Teamkollegen Tim Borowski und Naldo gratulierten dem Finnen dann auch gleich.
3 von 15
Borowski war es dann, der sich nur wenig später feiern lassen durfte.
4 von 15
Für den Mittelfeldspieler war es bereits das zweite Tor binnen drei Tagen.
5 von 15
Der wohl unglücklichste Bremer auf dem Platz war Marcelo Moreno. Der junge Bolivianer verletzte sich am Jochbein und musste zur Pause raus.
6 von 15
Für ihn kam aber nicht Markus Rosenberg, der wieder im Kader stand, sondern Torsten Oehrl.
7 von 15
Über Beschäftigung konnte Tobias Sippel im Lauterer Tor nicht klagen.
8 von 15
Ob gegen Aaron Hunt,..
9 von 15
Marko Marin, ...

Werders Triumph in Bildern

Bremen - Nicht den Hacuh einer Chance hatte der 1. FC Kaiserslautern im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Werder Bremen. Im Weserstadion siegten die Hausherren verdient mit 3:0

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare