1 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
2 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
3 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
4 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
5 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
6 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
7 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
8 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.
9 von 23
Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden. Marko Arnautovic forderte Schaaf nach den drei Toren des Österreichers in Hoffenheim auf, nicht nachzulassen. „Er muss jetzt weiter dran bleiben“, sagte Schaaf, der allerdings auch ein Extra-Lob verteilte. „Er hat sehr gut trainiert und nicht nachgelassen. Seine Entwicklung ist sehr, sehr positiv“, befand der Werder-Coach.

Bremens Hunt weiterhin nicht im Training

Bremen - Die Chancen auf einen Einsatz von Werder Bremens Aaron Hunt am Samstag bei Eintracht Frankfurt sinken. Der Offensivspieler des Fußball-Bundesligisten konnte auch am Donnerstag aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. „Die Beschwerden sind weniger geworden. Aber wir wollen die Belastung nur langsam steigern und kein Risiko eingehen“, berichtete Werder-Coach Thomas Schaaf. Ob Hunt, der in dieser Woche noch gar nicht trainierte, bei der Eintracht auflaufen kann, soll sich erst kurzfristig entscheiden.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare