1 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
2 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
3 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
4 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
5 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
6 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
7 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
8 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.
9 von 23
Gänsehautstimmung gab es am Samstag bereits vor Spielbeginn im Weserstadion: Die knapp 42000 Zuschauer bedankten sich mit einer großen Chreographie bei Ex-Trainer Thoams Schaaf für 14 erfolgreiche Jahre.

Fans bedanken sich bei Thomas Schaaf

Fans bedanken sich bei Thomas Schaaf

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare